Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix Oje, Burgdorf verspielt den Sieg
Sportbuzzer Sportmix Oje, Burgdorf verspielt den Sieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 30.11.2009
Er kann es nicht fassen: Burgdorfs Trainer Frank Carstens musste mit ansehen, wie sein Team einen Sieben-Tore-Vorsprung verspielte.
Anzeige

VON TIM BURCHARDT

LÜBBECKE. Als Burgdorf nach 42 Minuten mit sieben Toren vorn lag (20:13), stand Trainer Frank Carstens sichtlich entspannt an der Linie, lächelte – der erste Auswärtssieg war zumindest in Reichweite. 18 Minuten schritt der 38-Jährige mit hängenden Schultern vom Parkett.

„Klar, wenn man so hoch führt, denkt man im ersten Moment ,verdammte Pest‘. Doch letztlich wars ein gewonnener Punkt, weil wir endlich mal auswärts Gegenwehr gezeigt haben.“ Auch wenns ihm sichtlich schwer fiel, versuchte Carstens, der Dramatik gegen Lübbecke etwas Positives abzugewinnen. Frank Habbe formulierte es drastischer:„Wenn wir danach nur noch ein 4:11 hinkriegen, dann ist das verdammt wenig.“

Und dennoch hätte Burgdorf den ersten Auswärtssieg mitnehmen müssen. Auch weil sie fünf Minuten vor Ende nach einigen Schwankungen immer noch 24:20 führten. Torwart „Nenad Puljezevic hat uns bis dahin großartig den Vorsprung gehalten“, lobte Carstens. Und „wir hätten nur noch eine einzige Situation gebraucht, dann wären wir durch gewesen“, haderte Habbe.

Doch leider „haben wir vorne unsere Chance nicht genutzt, einen einfachen Ball verloren, einen Siebenmeter verworfen“. Ärgerlich für Carstens: „45 Sekunden vor Schluss macht Nettelstedt einen Wechselfehler. Wahnsinn, statt Zwei-Minuten-Strafe fällt der Ausgleich zum 24:24.“

Und weil Habbe Sekunden vor Ende frei vom Kreis verzog (Carstens:„Der hat trotzdem ein riesiges Spiel gemacht“), gabs nur einen Auswärtspunkt. Immerhin den ersten seit dem 23. Mai (34:28 in Rostock).

Carstens sah dennoch viel Positives: „Wir haben unseren Plan in der Verteidigung durchgezogen, haben die Bälle abgefangen. Lübbecke war total verunsichert.“ Deshalb nahm der Gastgeber auch die sonst für Burgdorf typische Auszeit, traf elfeinhalb Minuten nicht. Burgdorf zog von 3:6 (12.) auf 11:6 (24.) davon. Selbst der Ex-Burgdorfer Heidmar Felixson fand nicht statt, traf nur zum 1:0.

„Wir haben uns kontinuierlich gesteigert, in Wetzlar war der Tiefpunkt, gegen Gummersbach hätten wir einen Punkt verdient gehabt. In Lübbecke den Sieg“, so Carstens. „Die zwei Punkte holen wir uns gegen Minden. Ein Lohn-und-Brot-Spiel. Das muss gewonnen werden.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im größten Wettskandal der europäischen Fußballgeschichte sind neue Details über das Ausmaß des Betruges bekannt geworden. Mitglieder der Fußballwettmafia sollen Wettbüros in Deutschland unterwandert haben, um deren Kontrollsysteme auszuschalten.

28.11.2009

Im Fußball-Wettskandal hat es offenbar erste Geständnisse gegeben: Einem Bericht zufolge haben drei Spieler des Regionalligisten SC Verl eingeräumt, bei zwei Spielen der Saison 2008/2009 von der Wettmafia mit mindestens 20.000 Euro bestochen worden zu sein.

25.11.2009

Der DFB-Kontrollausschuss hat ein Ermittlungsverfahren wegen krass sportwidrigen Verhaltens gegen Torhüter Raphael Schäfer vom Bundesligisten 1. FC Nürnberg eingeleitet.

24.11.2009
Anzeige