Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix Nächste US-Open-Absage: Auch Murray tritt nicht an
Sportbuzzer Sportmix Nächste US-Open-Absage: Auch Murray tritt nicht an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:12 26.08.2017
Mit Andy Murray (Nr. 2 der Setzliste) verzichtet ein weiterer Top-Spieler auf die US-Open. Quelle: Joe Toth
Anzeige
New York

Wegen der Blessur hatte der US-Open-Sieger von 2012 bereits seit Wimbledon kein Match mehr bestritten. Von der Absage könnte der an Position vier gesetzte Hamburger Alexander Zverev profitieren, weil Murray ein möglicher Halbfinal-Gegner von ihm gewesen wäre.

Auch für Philipp Kohlschreiber hat Murrays Verzicht Folgen, wie die Organisatoren mitteilten. Der Augsburger rückt damit unter die gesetzten Spieler vor und trifft in der ersten Runde nicht wie ursprünglich vorgesehen auf den Franzosen Benoit Paire, sondern auf Tim Smyczek aus den USA.

Vor Murray hatten der Weltranglisten-Vierte und Titelverteidiger Stan Wawrinka (Schweiz), Novak Djokovic (Serbien/5.), Kei Nishikori (Japan/10.) und Milos Raonic (Kanada/11.) ihren Verzicht erklären müssen. Als Topfavoriten für das abschließende Grand-Slam-Turnier der Saison gelten der Schweizer Roger Federer und der Spanier Rafael Nadal. Die US Open beginnen am Montag.

dpa

In der Nacht von Samstag auf Sonntag steigt der Boxkampf des Jahres in der T-Mobile-Arena in Las Vegas: MMA-Kämpfer Conor McGregor trifft um 3 Uhr deutscher Zeit auf Box-Superstar Floyd "Money" Mayweather. So können Sie den Kampf live verfolgen!

26.08.2017

Ein Bayern-Spieler bekommt die Note 5, einer hat sich die Bestnote verdient: So hat sich der FC Bayern gegen Werder Bremen geschlagen. Die SPORTBUZZER-Einzelkritik.

26.08.2017

Die Statistik ist ernüchternd: Nur fünf von 35 Auswärtsspielen hat Hertha BSC bei Borussia Dortmund gewonnen. Im Topspiel der Bundesliga peilen die Berliner nach dem guten Auftakt gegen den VfB Stuttgart nun diese Bilanz aufzupolieren. Hier gibt's das Spiel gegen den BVB im Liveticker.

26.08.2017
Anzeige