Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix Nadal in Monte Carlo jetzt gegen Kohlschreiber
Sportbuzzer Sportmix Nadal in Monte Carlo jetzt gegen Kohlschreiber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:45 17.04.2013
Rafael Nadal gewann in Monte Carlo seine Partie gegen Marinko Matosevic. Quelle: Sebastien Nogier
Monte Carlo

Der ehemalige Weltranglisten-Erste aus Spanien setzte sich am Mittwoch gegen den Australier Marinko Matosevic mit 6:1, 6:2 durch.

Nadal hat das Turnier im Fürstentum Monaco seit 2005 achtmal nacheinander gewonnen und dort nun 43 Spiele in Serie für sich entschieden. Im Achtelfinale der mit 2,65 Millionen Euro dotierten Sandplatz-Veranstaltung kommt es zum Duell zwischen Nadal und Kohlschreiber. Der Davis-Cup-Spieler aus Augsburg ist in neun Partien gegen den Linkshänder aus Mallorca erst einmal als Sieger vom Platz gegangen - 2012 im Viertelfinale von Halle/Westfalen auf Rasen.

Dennoch zeigte Nadal großen Respekt vor dem Weltranglisten-21. Kohlschreiber. "Er ist ein kompletter Spieler. Er hat gute Schläge auf beiden Seiten, einen sehr guten Aufschlag und ist gerade auf Asche ein schwerer Gegner. Ich werde auf einem hohen Niveau spielen müssen, wenn ich als Sieger das Feld verlassen möchte", sagte Nadal.

Novak Djokovic hatte bei seiner Partie gegen den Russen Michael Juschni mehr Mühe. Der an Nummer eins gesetzte Serbe siegte nach 2:15 Stunden mit 4:6, 6:1, 6:4. Djokovics Start in Monte Carlo war nach einer Knöchelverletzung im Davis Cup vor knapp zwei Wochen unsicher gewesen. Die Blessur bereitete ihm aber offenbar keine Probleme mehr.

Ebenfalls im Achtelfinale steht der Bayreuther Florian Mayer. Der Weltranglisten-30. setzte sich gegen Roberto Bautista Agut aus Spanien nach anfänglichen Schwierigkeiten noch mit 5:7, 6:4, 6:4 durch. Im Kampf um den Einzug ins Viertelfinale spielt Mayer gegen den Bulgaren Grigor Dimitrow, der in der zweiten Runde überraschend den an Nummer acht gesetzten Serben Janko Tipsarevic bezwungen hatte.

Schon vor seinem ersten Auftritt am Mittwoch hatte der 26 Jahre alte Nadal die Erwartungen gedämpft und die Favoritenrolle trotz seiner beeindruckenden persönlichen Statistik von sich gewiesen. "Man ist immer ein bisschen nervös, es ist als ob man nochmal ganz von vorne anfängt", sagte Nadal nach seinem ungefährdeten Erfolg. "Heute habe ich mich ganz gut gefühlt auf dem Platz. Ich habe keine großartigen Sachen versucht, aber ich hatte ein gutes Ballgefühl."

Im Februar hatte Nadal in Chile sein Comeback nach siebenmonatiger Verletzungspause gefeiert. Nach der Finalniederlage gegen Horacio Zeballos gewann Nadal anschließend die Turniere in Sao Paulo, Acapulco und Indian Wells.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Sturmlauf in ihr 19. Pokalfinale konnten die unheimlichen Bayern endlich mit ungebremster Vorfreude in den Champions-League-Modus umschalten. Der Endspielgegner am 1. Juni im Berliner Olympiastadion interessierte die Meisterspieler um den strahlenden Hattrickschützen Mario Gomez nach der 6:1-Torgala gegen einen am Ende kopflosen VfL Wolfsburg nur am Rande, seit Dienstagnacht dreht sich in München alles nur noch um Barça und die zweimalige Herkulesaufgabe gegen Fußball-Weltstar Lionel Messi.

17.04.2013

Es wurde wie immer viel gelacht, wenn die deutschen Tennis-Damen zusammenkommen. Andrea Petkovic stimmte auf dem Podium sogar kurz einen "Bruno-Labbadia-Song" an, stammt der Trainer des VfB Stuttgart doch wie sie aus Darmstadt.

17.04.2013

Von der scharfen Kritik am Bahrain-Rennen wird sich Sebastian Vettel nicht stören lassen, mit seinen gierigen Verfolgern und den leidigen Reifen hat er schon genug zu tun.

17.04.2013