Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix NBA: Schröder führt Atlanta mit 31 Punkten zum Sieg
Sportbuzzer Sportmix NBA: Schröder führt Atlanta mit 31 Punkten zum Sieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:10 09.03.2017
Dennis Schröder (M.) führte die Atlanta Hawks zum Sieg. Quelle: David Goldman
Anzeige
Atlanta

Der Braunschweiger war beim 35. Saisonsieg mit 31 Punkten Top-Scorer bei den Hawks und gab dazu fünf Assists.

Die Mannschaft aus Georgia rangiert auf Platz fünf in der Eastern Conference. Der Spielmacher sorgte wieder für positive Schlagzeilen, nachdem er zuletzt mit internen Sperren, weniger Spielminuten oder Fehlern während des Matches auf sich aufmerksam machte. "Vor allem in hitzigen Matches bin ich besonders konkurrenzfähig", erklärte Schröder nach der Partie. "Heute hat es gut geklappt, so muss es weitergehen." Team-Kollege Paul Millsap ergänzte: "Er hat zuletzt nicht so viel gespielt, aber heute half er uns zu gewinnen. Ich sehe eine gewisse Reife und viel Wachstum in ihm."

NBA-Rookie Paul Zipser musste mit den Chicago Bulls einen Rückschlag im Kampf um die Playoff-Teilnahme hinnehmen. Der sechsfache Champion verlor bei den Orlando Magic mit 91:98 (53:43) und steht mit 31 Siegen auf dem letzten Playoff-Platz acht.

Zipser zeigte in 14 Minuten mit drei Punkten eine sehr unauffällige Partie. Der 23-Jährige konnte nur einen Dreier verwandeln. Jimmy Butler war mit 21 Punkten bester Werfer bei den enttäuschenden Bulls.

dpa

Beim Tennis-Hartplatzturnier im kalifornischen Indian Wells haben Laura Siegemund und Tatjana Maria den Sprung in die zweite Runde verpasst.

Bei der mit 7,699 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung verlor die 29 Jahre alte Siegemund gegen die Belgierin Yanina Wickmayer mit 3:6, 6:3, 4:6. Maria schied gegen die US-Amerikanerin Madison Brengle 2:6, 4:6 aus.

09.03.2017

Niemand hatte sich ein Duell zweier deutscher Mannschaften im Achtelfinale der Europa League gewünscht. Dennoch ist es so gekommen. Gladbach geht wegen der aktuellen Form als Favorit in den brisanten Zweikampf mit Schalke.

09.03.2017

Im Hinspiel gescholten, im Rückspiel grandios - Borussia Dortmund ist dank Pierre-Emerick Aubameyang zurück im Kreis der europäischen Fußball-Giganten.

Drei Wochen nach dem 0:1 im Achtelfinal-Hinspiel sorgten der noch in Portugal kritisierte Stürmer (4./61./85. Minute) und Christian Pulisic (59.) vor 65 849 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park in Dortmund für den verdienten Sieg im Rückspiel der Champions League, der dem Revierclub Zusatzeinnahmen in Höhe von mindestens 6,5 Millionen Euro beschert.

08.03.2017
Anzeige