Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix NBA-Playoffs: Warriors melden sich mit Kantersieg zurück
Sportbuzzer Sportmix NBA-Playoffs: Warriors melden sich mit Kantersieg zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:32 19.05.2016
Shaun Livingston findet den freien Mann unter dem Korb. Zwei einfache Punkte für Marreese Speights von den Golden State Warriors. Quelle: John G. Mabanglo
Anzeige
Oakland

Meister Golden State Warriors hat sich in den Playoff-Halbfinalspielen der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA eindrucksvoll zurückgemeldet. Gegen die Oklahoma City Thunder gewannen die Kalifornier ihr Heimspiel 118:91.

Die Warriors glichen zwei Tage nach der überraschenden Auftakt-Niederlage (102:108) zum 1:1 in der best of seven-Serie aus. "Wir haben den Ball diesmal besser bewegt und aus gewissen Situationen einen Vorteil gezogen – so müssen wir immer spielen", sagte Poinit Guard Stephen Curry. Der wertvollste Spieler (MVP) der Hauptrunde übernahm nach einer relativ ausgeglichenen ersten Halbzeit und einer 57:49-Führung für die Gastgeber das Kommando.

Zur Galerie
Draymond Green stoppt Steven Adams unter dem Korb.

Curry erzielte im dritten Viertel 17 Punkte und sorgte dafür, dass die Warriors diesen Abschnitt mit 31:19 für sich entschieden und sich vorzeitig absetzen konnten. "Ich dachte, als wir in die Pause gingen, sah es gut für uns aus. Aber dann haben wir Curry in die Gänge kommen lassen", sagte Thunder-Trainer Billy Donovan.

Im Schlussviertel nahm der Coach aufgrund der deutlichen Führung des Gegners seine Starspieler vorzeitig vom Feld. Vor allem Russell Westbrook erwischte einen ungewohnt schwachen Tag, traf nur fünf seiner 14 Versuche aus dem Feld und erzielte lediglich 16 Punkte.

"In der Kabine waren wir alle enttäuscht. Obwohl wir jetzt mit einem 1:1 nach Hause waren, können wir es uns nicht erlauben, zu relaxen", sagte Kevin Durant, der auf 29 Zähler kam. Oklahoma hat in den kommenden beiden Partien Heimrecht.

Auf Seiten der Warriors war Curry bester Punktelieferant (28). Trotz des überzeugendes Sieges warnte er vor zu viel Euphorie. "Diese Serie ist ein Kampf, es kommt darauf an, wer physischer ist und den Sieg mehr will."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft steht im Viertelfinale der Weltmeisterschaft - zum ersten Mal seit 2011. Auf dem Weg lagen ein Schlüsselspiel und wichtige Personalentscheidungen.

19.05.2016

Jürgen Klopp spricht nach dem 1:3 im Endspiel der Europa League über die schlimme zweite Halbzeit des FC Liverpool, seine Pechsträhne in großen Finals und die Vorteile einer Saison ohne Europapokal.

19.05.2016

Eishockey-Profi Tom Kühnhackl ist mit den Pittsburgh Penguins im Playoff-Halbfinale der nordamerikanischen Profiliga NHL gegen die Tampa Bay Lightning erstmals in Führung gegangen.

19.05.2016
Anzeige