Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix NBA: Nowitzki und Dallas verlieren erneut - Schröder gewinnt
Sportbuzzer Sportmix NBA: Nowitzki und Dallas verlieren erneut - Schröder gewinnt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:30 30.01.2018
Mavericks-Star Dirk Nowitzki (r) beim Duell mit Miamis Tyler Johnson. Quelle: Tony Gutierrez
Anzeige
Dallas

Der 39-jährige Nowitzki erzielte bei der Heimniederlage zehn Punkte und holte sechs Rebounds. Landsmann Maxi Kleber verbuchte neun Punkte. Rookie-Aufbauspieler Dennis Smith Jr. überzeugte mit 14 Punkten und zehn Rebounds. Bei den Gästen aus Florida war Center Hassan Whiteside mit 25 Punkten und 14 Rebounds am erfolgreichsten. Dallas liegt mit 16 Siegen und 35 Niederlagen auf den vorletzten Platz in der Western Conference.

Jungstar Dennis Schröder feierte mit den Atlanta Hawks nach zuletzt drei Niederlagen in Serie einen Heimsieg. Das Team aus Georgia besiegte die Minnesota Timberwolves 105:100 (55:58). Der 24-jährige Braunschweiger erzielte 18 Punkte und verteilte elf Assists. Minnesotas Karl-Anthony Towns verbuchte mit 15 Punkten und 13 Rebounds ebenfalls ein Double-Double im Spiel. Atlanta belegt mit 15 Siegen und 35 Niederlagen den vorletzten Platz in der Eastern Conference.

Nationalspieler Daniel Theis und die Boston Celtics verbuchten einen knappen 111:110 (56:45)-Auswärtserfolg gegen die Denver Nuggets. Der 25-jährige Theis steuerte elf Punkte, vier Assists und drei Rebounds zum Erfolg seines Teams bei. Celtics-Superstar Kyrie Irving war mit 27 Zählern der Topscorer im Spiel. Boston bleibt mit 36 Siegen und 15 Niederlagen weiterhin das Topteam im Osten.   

dpa

Zum Auftakt seiner Kolumne schreibt SPORTBUZZER-Reporter Daniel Killy über den Frust der Vikings über den knapp verpassten "Home Bowl", den deutschstämmigen Besitzer Zygmunt Wilf und die Lust des gesamten 32. Bundesstaats auf den 52. Super Bowl.

29.01.2018

Nach dem Startverbot für die Sommer-Paralympics 2016 in Rio folgt das IPC für Pyeongchang dem Vorbild des IOC und lässt ausgewählte russische Sportler zu. Der deutsche Verband übt harsche Kritik.

29.01.2018

Er wurde Olympiasieger, Weltmeister und holte zweimal den Gesamt-Weltcup. Martin Schmitt, der das Skispringen revolutionierte, gehört zu den größten Sportlern seiner Generation. Im Interview spricht der gebürtige Villingen-Schwenninger über Triumphe, Niederlagen und die deutschen Olympia-Chancen.

29.01.2018
Anzeige