Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix Manchester United feiert 20. Meistertitel
Sportbuzzer Sportmix Manchester United feiert 20. Meistertitel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:30 22.04.2013
Robin van Persie schoss Manchester United mit einem Hattrick zum Meisterschaftgewinn. Quelle: Jose Coelho
Anzeige
Manchester

Damit sicherte sich der Rekordchampion vorzeitig den 13. Liga-Titel unter Trainer Alex Ferguson. Nach dem 34. Spieltag sind die "Red Devils" mit 84 Punkten nicht mehr vom entthronten Meister Manchester City einzuholen. Der Stadtrivale, der am Sonntag mit 1:3 bei Tottenham Hotspur gepatzt hatte, liegt mit 68 Zählern und einer Nachholpartie auf Platz zwei.

Van Persie rückte mit seinen Treffern 22 bis 24 (2./13./33. Minute) wieder auf Platz eins der Torschützenliste vor. "Es ist egal, wer getroffen hat. Hauptsache wir haben das Spiel gewonnen", meinte der 29 Jahre alte Ex-Arsenal-Star nach seinem Premieren-Titel in England. "Ich bin sehr glücklich, aber es ist komisch. Ich musste so lange auf diesen ersten Titel warten. Es ist ein großartiges Gefühl. Das ist ein fantastisches Team mit fantastischen Spielern."

Nach dem Schlusspfiff ließen sich die neuen Champions auf dem Rasen des Old Trafford von den Fans feiern, sogar der 71 Jahre alte Coach Ferguson hüpfte vor Freude. "Dafür haben wir ein Jahr lang geschuftet", meinte Wayne Rooney, der sein 400. Spiel für United bestritt und seinen fünften Liga-Titel holte.

"Wir verdienen das total", ergänzte der englische Nationalspieler, der mit dem früheren Borussia-Dortmund-Profi Shinji Kagawa in der Startelf stand. Der Japaner durfte gleich auf Anhieb in seinem ersten Premier-League-Jahr den Meistertitel bejubeln.

Die "Red Devils" haben nun noch das von Ferguson ausgegebene Ziel, den Punkterekord des FC Chelsea zu knacken: Die Blues hatten in der Saison 2004/05 unter Trainer José Mourinho 95 Zähler gesammelt. Am kommenden Sonntag tritt ManUnited beim FC Arsenal um die deutschen Nationalspieler Lukas Podolski und Per Mertesacker in London an.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Deutschland unschlagbar - doch was ist das im Duell von Europas Supermächten wert? Auf dem Weg ins Finale der Champions League will sich der FC Bayern auch nicht von Lionel Messis FC Barcelona stoppen lassen.

22.04.2013

Nach den ersten vier Rennen zeigen sich zumindest erste Tendenzen. Allerdings ist auch eines deutlich geworden: Erfolg und Misserfolg in der Formel-1-Saison 2013 hängen mehr denn je vom Zusammenspiel des Autos mit den überempfindlichen Reifen ab.

22.04.2013

Umso unerwarteter der Titel, desto heftiger die Feier: Erst früh um fünf endete die Eisbären-Sause nach der siebten deutschen Eishockey-Meisterschaft. Selbst die Berliner hatten einen erneuten Triumph zwischenzeitlich kaum noch für möglich gehalten und wollen ihre nationale Spitzenstellung nun noch lange behalten.

22.04.2013
Anzeige