Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix Kluge überrascht mit Sieg auf 17. Giro-Etappe
Sportbuzzer Sportmix Kluge überrascht mit Sieg auf 17. Giro-Etappe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:38 25.05.2016
Roger Kluge hat die 17. Etappe des Giro d'Italia gewonnen. Quelle: Luca Zennaro
Anzeige
Cassano d'Adda

Für den Eisenhüttenstädter war das der bedeutendste Sieg als Straßenprofi. Kluge gab zugleich die richtige Antwort auf die Ankündigung seines Schweizer Teams IAM, sich im kommenden Jahr aus Finanzgründen aus dem Profiradsport zurückzuziehen. "Ich bin seit sechs Jahren Profi und habe so lange auf einen solchen Tag gewartet", sagte er. "Das ist ein Traum für mich!" Dabei war das Finish so gar nicht geplant. "Ich wollte eigentlich nur den Spurt für Heinrich Haussler anziehen", erklärte der glückliche Gewinner.

Kluge schaffte beim 99. Giro den sechsten Etappensieg eines deutschen Profis. Zuvor hatten André Greipel (dreimal) und Marcel Kittel (zweimal) triumphiert. Die Topsprinter sind längst ausgestiegen und bereits zu Hause. Sie bereiten sich auf die Tour de France vor.

Spitzenreiter Steven Kruijswijk verteidigte sein Rosa Trikot. Dem 28 Jahren alten Niederländer reichte dafür ein Platz im vorderen Feld. Der Profi aus dem Lotto-NLJumbo-Team liegt weiter 3:00 Minuten vor dem Kolumbianer Esteban Chaves und 3:23 vor dem Spanier Alejandro Valverde.

Am Freitag folgen nach Risoul (1862 Meter Höhe) und Samstag nach Sant'Anna (1824 Meter) noch schwere Alpen-Etappen. Am Sonntag will sich Kruijswijk in Turin als erster Niederländer für den Giro-Sieg in der 107-jährigen Geschichte der Italien-Rundfahrt feiern lassen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einer unglaublichen Spendenaktion wollen die Fans die Hamburg Freezers retten. Rund 1,2 Millionen Euro binnen vier Tagen kommen zusammen. Aber: Keine Chance. Der Besitzer sagt: Schluss!

25.05.2016

Sebastian Vettel und Ferrari wollen es wissen. Seit anderthalb Jahrzehnten gewann die Scuderia nicht mehr in Monaco. Zu den schärfsten Rivalen der Silberpfeile um den Klassiker-Sieg zählen aber auch die Red Bulls mit Teenager-Triumphator Max Verstappen.

25.05.2016

Die Fragen kamen immer wieder. Hat er oder hat er nicht mit seinem Teamkollegen Lewis Hamilton gesprochen? Das, betonte Nico Rosberg, bleibe intern. Kurz danach stellte Hamilton klar: Ja, wir haben gesprochen. Und beide seien sehr entspannt und voller Respekt.

25.05.2016
Anzeige