Navigation:
Islanders-Goalie Thomas Greiss kassierte im ersten Drittel in Calgary vier Gegentreffer.

Islanders-Goalie Thomas Greiss kassierte im ersten Drittel in Calgary vier Gegentreffer. © Jeff Mcintosh

Eishockey

Islanders-Torwart Greiss bei 2:5 ausgewechselt

Die New York Islanders mit den deutschen Eishockey-Nationalspielern Thomas Greiss und Dennis Seidenberg haben im Kampf um die Playoff-Plätze in der nordamerikanischen Profiliga NHL einen Rückschlag hinnehmen müssen.

Calgary. Die Islanders verloren bei den Calgary Flames mit 2:5 (0:4, 1:0, 1:1) und haben als Achter in der Eastern Conference nur noch einen Punkt Vorsprung auf die Toronto Maple Leafs. Einen bitteren Abend erlebte dabei Islanders-Goalie Thomas Greiss. Der Nationaltorhüter kehrte nach vier Gegentreffern im ersten Drittel ab dem zweiten Spielabschnitt nicht mehr auf das Eis zurück.

Tom Kühnhackl feierte dagegen mit den Pittsburgh Penguins einen knappen 4:3 (0:3, 2:0, 2:0)-Erfolg gegen die Buffalo Sabres. Dabei hatte der NHL-Champion nach dem ersten Drittel bereits 0:3 zurückgelegen. Pittsburgh ist nach dem 40. Saisonsieg weiter Dritter im Osten.

Die Arizona Coyotes verloren mit dem deutschen Nationalstürmer Tobias Rieder zu Hause gegen die Carolina Hurricanes 1:2 (0:0, 1:1, 0:1). Verteidiger Korbinian Holzer stand bei der 1:2 (0:1, 0:1, 1:0)-Niederlage seiner Anaheim Ducks gegen die Vancouver Canucks nicht im Kader.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.