Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix Gelungene Revanche für Miami - Warriors überraschen
Sportbuzzer Sportmix Gelungene Revanche für Miami - Warriors überraschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:50 09.05.2013
Miami-Star Dwyane Wade lässt es mit einem Dunking im Spiel gegen die Chicago Bulls krachen. Foto: Rhona Wise
Anzeige
Miami

e. Basketball-Superstar LeBron James wollte den deutlichen Sieg aber nicht überbewerten. "Ob man mit 20, 30 oder einem Punkt Unterschied gewinnt, ist egal. Die Serie steht jetzt 1:1", erklärte der wertvollste Spieler (MVP) der Liga.

Für eine Überraschung sorgten die Golden State Warriors, die sich bei den San Antonio Spurs mit 100:91 durchsetzten. Zwei Tage nach der dramatischen 127:129-Niederlage nach doppelter Verlängerung behielten die Warriors dieses Mal die Nerven und glichen in der Best-of-Seven-Serie wie die Miami Heat zum 1:1 aus. Überragender Akteur bei den Gästen war dieses Mal Klay Thompson mit 34 Punkten. Stephen Curry begnügte sich mit 22 Zählern, bei den Spurs war Tim Duncan mit 23 Punkten bester Schütze.

Nach den ersten beiden Spieltagen steht es damit in allen vier Partien der zweiten Playoff-Runde 1:1. Am Dienstag hatten die New York Knicks mit einem 105:79 gegen die Indiana Pacers ebenso für den Ausgleich gesorgt wie die Memphis Grizzlies beim 99:93 in Oklahoma.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Garanten des deutschen Prestigeerfolgs über Österreich blieben bescheiden. "Ich freu' mich immer, wenn ich der Mannschaft helfen kann", meinte Doppeltorschütze Marcus Kink.

08.05.2013

Pokalsieger ALBA Berlin steht in den Playoffs der Basketball-Bundesliga vor dem Aus. Die Berliner verloren am Mittwochabend in eigener Halle gegen Bayern München mit 73:79 (34:31) und liegen in der "Best-of-Five"-Serie des Viertelfinals mit 0:2 zurück.

08.05.2013

Nach dem ersten Etappen-Sieg seiner Karriere beim Giro d'Italia brach John Degenkolb nur noch entkräftet zusammen. Knapp 300 Meter vor dem Ziel hatte sich der Thüringer Radprofi am Mittwoch aus der Spitzengruppe gelöst und sich den obersten Podestplatz auf dem fünften Tagesstück der Italienrundfahrt gesichert.

08.05.2013
Anzeige