Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix Füchse locker weiter – 38:20 in Hannover
Sportbuzzer Sportmix Füchse locker weiter – 38:20 in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:04 22.09.2010
Handball in Hannover: Pierre Limburg im Anflug Quelle: Petrow
Anzeige

Die freiwillig aus der zweiten Liga abgestiegenen Gastgeber leisteten dem Favoriten aus der Hauptstadt praktisch keine Gegenwehr.

Drei Tage nach dem Sensationssieg in der Meisterschaft über den THW Kiel setzte Trainer Dagur Sigurdsson beim Pokalauftakt für die Füchse vor allem die zweite Reihe ein. Torhüter Petr Stochl wurde aber nicht ernsthaft von den Niedersachsen auf den Prüfstand gestellt. Und das, obwohl die Berliner Abwehr auch nur mit eingeschränktem Engagement agierte, um keine Verletzungen zu riskieren.

Die zuletzt weniger eingesetzten Spieler behielten insbesondere durch schnelle Tempogegenstöße nach leichten Ballgewinnen klar die Oberhand. Mit 14/1 Treffern war Konrad Wilczynski am treffsichersten, dahinter reihten sich Colja Löffler und Markus Richwien mit jeweils sieben Treffern ein. Zu seinem ersten Einsatz kam Fabian Böhm aus der zweiten Mannschaft, er soll vorübergehend den verletzten Michal Kubisztal ersetzen. dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Sportmix Nach Niederlage gegen Hannover 96 - Frings prangert Egoismus einiger Spieler an

Nach der 4:1-Niederlage von Werder Bremen am Dienstagabend gegen Hannover 96, spricht Torsten Frings nun über den Egoismus einiger Spieler und den fehlenden Teamgeist in der Mannschaft.

22.09.2010

Senkrechtstarter FSV Mainz steht mit 15 Punkten wie ein Leuchtturm an der Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga. Bei Bayern München reichte es nach dem schlechten Saisonstart für einen Befreieungsschlag - Werder Bremen schlidderte dagegen noch tiefer in die Krise.

21.09.2010

Schalke am Boden, Mönchengladbach auf Talfahrt. Die Trainer Felix Magath und Michael Frontzeck sind vor allem als Krisenmanager gefragt. Schalke muss in Freiburg die Wende einleiten, die Borussen stehen gegen Aufsteiger St. Pauli vor dem Charaktertest.

21.09.2010
Anzeige