Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix Formel-1-Training: Alonso Schnellster vor Vettel
Sportbuzzer Sportmix Formel-1-Training: Alonso Schnellster vor Vettel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:30 20.04.2013
Fernando Alonso war beim Training in Bahrain schnell unterwegs. Quelle: Diego Azubel
Anzeige
Sakhir

l. Dritter hinter dem Spanier Alonso und dem dreimaligen Titelträger aus Heppenheim wurde Mark Webber aus Australien im zweiten Red Bull.

Der Finne Kimi Räikkönen, WM-Zweiter und Auftaktsieger in Australien, wurde im Lotus Vierter vor dem Mercedes-Neuzugang Lewis Hamilton aus Großbritannien. Auf Rang sieben reihte sich der Gräfelfinger Adrian Sutil im Force India nach der einstündigen Einheit ein. Nico Rosberg aus Wiesbaden wurde im zweiten Mercedes Neunter, eine Position vor dem Emmericher Nico Hülkenberg im Sauber.

Landsmann Vettel hat vor dem vierten WM-Lauf in diesem Jahr am Sonntag 52 Punkte. Räikkönen kommt auf drei Zähler weniger, China-Sieger Alonso fehlen neun Punkte auf den 25 Jahre alten Hessen. Hamilton ist Vierter mit zwölf Zählern Rückstand.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lewis Hamilton wollte doch nur mal seinen Ex-Kollegen Hallo sagen. Der Brite, sechs Jahre in Formel-1-Diensten des britischen Teams McLaren, hatte es zweimal nach eigener Aussage versucht; einfach mal in der Garage des ehemaligen Arbeitgebers vorbeischauen.

20.04.2013

Die geforderte Zugabe nach einem berauschenden Fußball-Abend wollte Peter Neururer dem Publikum dann doch nicht bieten. "Wir wollen dich tanzen sehen", hatten die Fans des abstiegsgefährdeten Fußball-Zweitligisten VfL Bochum vom Trainer nach dem 3:0 (2:0)-Erfolg gegen den FC St.

20.04.2013

Eigentlich hätte Don Jackson allen Grund zur Freude gehabt. Doch wie ein Trainer, der mit den Eisbären Berlin unmittelbar vor seiner fünften deutschen Eishockey-Meisterschaft in sechs Jahren steht, sah der Amerikaner nicht gerade aus.

20.04.2013
Anzeige