Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix Federer lässt Turnierplan nach Melbourne-Triumph noch offen
Sportbuzzer Sportmix Federer lässt Turnierplan nach Melbourne-Triumph noch offen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:34 29.01.2018
Roger Federer küsst die Trophäe der Australian Open. Quelle: David Crosling
Melbourne

Sein nächster Start ist erst wieder im März beim Masters-Turnier im kalifornischen Indian Wells fest geplant. Der 36-Jährige erwägt zudem, wie im vorigen Frühjahr die europäische Sandplatz-Saison komplett auszulassen, um sich auf seinen Start auf Rasen in Wimbledon vorzubereiten.

Bei der traditionellen Präsentation der Australian-Open-Trophäe am Tag nach dem Finale konnte Federer seinen insgesamt 20. Triumph bei einem Grand-Slam-Turnier immer noch nicht vollkommen fassen. Er werde diesmal mehr Zeit brauchen, um das Ganze zu verarbeiten. "Es fühlt sich immer noch surreal an. Die Zahl 20 ist sehr speziell", sagte Federer. Er habe nie damit gerechnet, sie zu erreichen. Bei seiner Siegesrede nach dem Fünf-Satz-Erfolg im Endspiel über den Kroaten Marin Cilic waren beim Rekordsieger am Sonntag Tränen geflossen.

Erst gegen drei Uhr am Montagmorgen fand er Zeit, mit seiner Familie und Freunden auf den erneuten Erfolg anzustoßen. Die gesamte Zeit über erhielt der gebürtige Baseler viele Glückwünsche. "Ich hatte das Gefühl, dass ich doppelt so viele Nachrichten wie sonst bekommen habe", berichtete Federer.

Den obligatorischen Foto-Termin am Montag genoss er trotz der kurzen Nacht. "Es ist schön, dass ich dies machen muss, denn das bedeutet, dass ich gestern gewonnen habe", sagte Federer. "Es waren zwei großartige Wochen und ein großer Moment in meiner Karriere."

dpa

Im fünften Anlauf holen sich Spaniens Handballer erstmals den EM-Titel. Im Finale in Zagreb setzen sich die Iberer dank einer überragenden zweiten Hälfte gegen Schweden durch.

28.01.2018

Formel-1-Star Fernando Alonso hat sein vielbeachtetes Debüt beim 24-Stunden-Rennen in Daytona ohne ein Erfolgserlebnis beendet.

Vor rund 70.000 Zuschauern hatten Alonso und seine beiden Teamkollegen auf Rang 38 exakt 90 Runden Rückstand auf die Gesamtsieger Joao Barbosa, Filipe Albuquerque (beide Portugal) sowie Christian Fittipaldi (Brasilien) in einem Cadillac-DPi-Prototyp.

28.01.2018
Sportmix Nachfolger von Deutschland - Handball-EM: Spanien ist Europameister

Spanien ist der Nachfolger der "Bad Boys" bei der Handball-EM. Nach einem klaren Sieg über Schweden haben sich die Iberer die Krone des europäischen Handballs aufgesetzt. Im Spiel um Platz drei sichert sich Frankreich Bronze.

28.01.2018