Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix Draisaitl-Treffer bei Edmonton-Sieg gegen Colorado
Sportbuzzer Sportmix Draisaitl-Treffer bei Edmonton-Sieg gegen Colorado
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:58 26.03.2017
Leon Draisaitl (l) traf erneut für die Edmonton Oilers. Quelle: Mark J. Terrill
Anzeige
Edmonton

Das Team des deutschen Jungstars bezwang die Colorado Avalanche mit 4:1 (2:1, 0:0, 2:0) und hat mit 91 Punkten in der Pacific Division beste Aussichten, erstmals seit der Saison 2005/06 um den Stanley-Cup zu spielen. Draisaitl schoss die Oilers mit seinem 27. Saisontreffer nach elf Minuten 2:1 in Führung. Benoit Pouliot (2. Minute), Drake Caggiula (49.) und Ryan Nugent-Hopkins (56.) machten den 41. Sieg für Edmonton perfekt.

Einen Rückschlag im Playoff-Kampf mussten die New York Islanders hinnehmen. Gegen die Boston Bruins, direkter Konkurrent um die zweite Wild-Card im Osten, verlor das Team von Torhüter Thomas Greiss und Verteidiger Dennis Seidenberg mit 1:2 (1:1, 0:0, 0:1). Die Islanders (82 Punkte) fielen aus den Playoff-Rängen, Boston (84) zog vorbei. 

Islanders-Kapitän John Tavares brachte sein Team in der 11. Minute in Führung. Riley Nash glich 36 Sekunden später aus und sorgte mit seinem zweiten Treffer in der 45. Minute für den Siegtreffer. 

Tobias Rieder kassierte mit den Arizona Coyotes 1:4 (0:1, 0:0, 1:3)-Niederlage bei den Washington Capitals. Für die Coyotes war Peter Holland (53.) erfolgreich. Daniel Winnik (56./58.), Alex Owetschkin (9.) und Justin Williams (56.) trafen für die punktbeste NHL-Mannschaft.

dpa

In der WM-Qualifikation zeigen die deutschen Fußball-Weltmeister wieder großen Hunger auf Siege. In Aserbaidschan soll sich dieser Trend mit Khedira als Anführer und Gomez als Torgarant fortsetzen.

26.03.2017

Es geht wieder los. Die Formel-1-Saison beginnt in Australien. Sebastian Vettel will Mercedes-Pilot Lewis Hamilton vom Start weg Konkurrenz im Titelkampf machen. Ein anderer Deutscher muss dagegen zuschauen.

26.03.2017

Auch Bayern-Star Arjen Robben kann es nicht ändern. Die Niederlande blamieren sich in Bulgarien und müssen um die WM-Teilnahme bangen. Frankreich und die Schweiz sind hingegen weiter ungeschlagen.

25.03.2017
Anzeige