Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix Dowsett gewinnt Zeitfahren beim Giro - Nibali in Rosa
Sportbuzzer Sportmix Dowsett gewinnt Zeitfahren beim Giro - Nibali in Rosa
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:20 11.05.2013
Vincenzo Nibali fährt nun in rosa. Foto: Daniel dal Zennaro
Anzeige
Saltara

Der britische Olympiasieger hat nach dem schweren Zeitfahren von Gabicce Mare nach Saltara über 54,8 Kilometer allerdings immer noch seine Chance gewahrt, sein großes Ziel zu erreichen. Und das heißt nach dem Gewinn der Tour de France im vergangenen Jahr nun auch bei der Italien-Rundfahrt zu triumphieren.

Nach seinem Sturz am Vortag blieb Wiggins das Pech zunächst treu. Schon nach wenigen Kilometern musste der Profi des Rennstalls Sky nach einem Defekt am Hinterrad seiner Spezial-Zeitfahrmaschine wechseln. Doch der 33-Jährige behielt die Nerven, zeigte im Schlussdrittel seine Klasse und wurde Zweiter hinter seinem Landsmann Alex Dowsett, der nach 1:16:27 Stunden seinen ersten Tagessieg bei einer der drei großen Landesrundfahrten feierte. Rang drei ging an den Esten Tanel Kangert (Astana). Bester Deutscher wurde Patrick Gretsch (ARG) als 13.

In der Gesamtwertung steht nun Nibali an der Spitze - zum zweiten Mal nach 2010 trägt er das Rosa Trikot des Führenden. Ärgster Verfolger ist der Australier Cadel Evans (BMC), der 29 Sekunden Rückstand hat. Hinter den beiden klafft bereits eine kleine Lücke. Der Niederländer Robert Gesink (Blanco) hat als Dritter 1:15 Minuten Rückstand. Nibali und Wiggins als Vierter trennen 1:16 Minuten.

Am Sonntag wartet auf die Fahrer die 9. Etappe von Sansepolcro nach Florenz über 170,0 Kilometer, ehe am Montag der erste Ruhetag der diesjährigen Italien-Rundfahrt ansteht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ratiopharm Ulm hat in der Basketball-Bundesliga als erstes Team das Playoff-Halbfinale erreicht und kann weiter auf die erste deutsche Meisterschaft der Vereinsgeschichte hoffen.

11.05.2013

Sensationelle erste Startreihe für die Silberpfeile und Rang drei für Sebastian Vettel: Für die deutschen Formel-1-Vertreter verlief die Qualifikation zum Großen Preis von Spanien hervorragend.

11.05.2013

Nun also doch: Jens Keller bleibt Cheftrainer beim FC Schalke 04. Der Aufsichtsratsvorsitzende Clemens Tönnies hatte die Entscheidung des Fußball-Bundesligisten bereits am Freitagabend den Medien verraten.

11.05.2013
Anzeige