Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix Dallas Mavericks und Nowitzki weiter im Höhenflug
Sportbuzzer Sportmix Dallas Mavericks und Nowitzki weiter im Höhenflug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:28 11.03.2017
Dirk Nowitzki (r) kommt gegen den blockenden Jeremy Lin von den den Brooklyn Nets zum Wurf. Quelle: Tony Gutierrez
Anzeige
Dallas

Basketball-Superstar Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks haben ihre Siegesserie in der nordamerikanischen Profiliga NBA ausgebaut. Mit dem 105:96 (46:49) über die Brooklyn Nets feierten die Texaner den vierten Sieg in Serie.

Die Mavericks haben nun als Tabellenzehnter in der Western Conference weiterhin zwei Siege Rückstand auf Playoff-Platz acht. "Wir spielen derzeit einen guten Basketball", erklärte Harrison Barnes, der mit 21 Punkten Top-Scorer bei den Mavs wurde. Nowitzki kam nach seiner Gala gegen die LA Lakers auf 13 Punkte und ebnete mit zwei erfolgreichen Dreiern zu Beginn des vierten Viertels den Erfolg für den NBA-Champion von 2011. "Es war ein wichtiger Sieg", betonte Dallas-Trainer Rick Carlisle.

Vor dem Spiel bekam Nowitzki noch ein nachträgliches Geschenk für das Erreichen der 30 000 Punkte-Marke. Eine US-Brauerei spendierte 30 000 Bier-Flaschen, nachdem der Würzburger nach seiner historischen Nacht angekündigt hatte, erstmals seit langer Zeit den Abend wieder mit einem Bier ausklingen zu lassen.

Ein starker Dennis Schröder führte die Atlanta Hawks zu einem 105:99 (49:48) über die Toronto Raptors. Der Braunschweiger war mit 26 Punkten bester Werfer beim Gastgeber und übernahm vor allem im vierten Viertel die Verantwortung. "Nach zuletzt drei Niederlagen war es ein enorm wichtiger Erfolg für uns. Er wird uns Selbstvertrauen geben", betonte Hawks-Profi Thabo Sefolosha. Atlanta bleibt Fünfter in der Eastern Conference.

NBA-Rookie Paul Zipser kassierte mit den Chicago Bulls eine 94:115 (49:56)-Pleite gegen die Houston Rockets. Zipser kam in 20 Minuten auf acht Punkte. Nachdem die Gäste im dritten Viertel mit 80:51 führten, verließen viele Bulls-Fans die Arena. Durch die vierte Niederlage in Serie rutschte Chicago im Osten als Neunter aus den Playoff-Rängen.

dpa

Vielleicht ist Laura Dahlmeier schon bald am Ziel ihrer Biathlon-Träume. Der Triumph im Gesamtweltcup ist ganz, ganz nah für die siebenmalige Weltmeisterin.

11.03.2017

Mikaela Shiffrin kann sich über ihre erste große Kristallkugel als Weltcup-Gesamtsiegerin freuen. Nach ihrem Heimsieg beim Riesenslalom von Squaw Valley ist der Vorsprung praktisch nicht mehr zu verspielen. Und auch eine weitere Trophäe nimmt sie ins Visier.

11.03.2017

Trotz früher Führung gab es keinen perfekten Start für Leverkusens neuen Trainer Korkut. Nach Pizarros Ausgleich hätte Toprak kurz vor Schluss per Elfmeter für das Happy End sorgen können. Einer hatte aber etwas dagegen.

10.03.2017
Anzeige