Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix Burgdorfs Lehnhoff findet Hannovers Publikum super
Sportbuzzer Sportmix Burgdorfs Lehnhoff findet Hannovers Publikum super
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 21.12.2009
BURGDORFS SUPERMÄNNER – von links: Lars Lehnhoff, Jacek Bedzikowski und Nenad Puljezevic freuen sich über das 26:25 gegen Lemgo. Quelle: zur Nieden
Anzeige

Lars Lehnhoff, 20 Sekunden vor Schluss werfen Sie das entscheidende Tor. Wie war die Situation für Sie?

Ich habe gedacht, da musst du einfach mal den Mut haben, einen Dreher zu schießen. Da hab ich auch noch einen Stoß gekriegt. Für mich war es dann leichter, weil der Torwart nicht damit rechnet. 20 Sekunden noch, zwei Tore vor. Da wusste ich: Jetzt kann nichts mehr anbrennen.

Zwischendrin gabs eine Phase, als das Spiel zu kippen drohte. Wie hat sich die Mannschaft im Spiel gehalten?

Es war hart, als wir mit zwei Toren hinten lagen, aber wir haben weiter gekämpft. Und wir haben einfach mehr gekämpft als Lemgo. Dann sind wir wieder in Führung gegangen und haben das Ding irgendwie über die Bühne gebracht.

Hat das tolle Publikum geholfen?

Das war fantastisch. Es waren über 4000 Zuschauer da, wer hätte das vor einem Jahr gedacht. Jetzt ist die Halle voll. Einfach geil, wenn du von den Zuschauern so angepeitscht wirst, alle stehen hinter dir. Super.            psc

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aufsteiger TSV Hannover-Burgdorf hat dem zweimaligen deutschen Meister TBV Lemgo in der Handball-Bundesliga völlig unerwartet ein Bein gestellt.

20.12.2009

Randale nach der Jubiläumsfeier des BVB: Im Anschluss an eine Fan-Party zum 100. Gründungstag des Fußballvereins Borussia Dortmund ist es zu Ausschreitungen gekommen.

20.12.2009

Die Innen- und Sportminister der Länder wollen für Polizeieinsätze Millionen vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) und der Deutschen Fußball Liga (DFL). Die Fußballverbände sollen die Hälfte der Kosten für die Sicherheit bei Fußballspielen tragen.

19.12.2009
Anzeige