Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix "Losfee" auf deutscher Seite - Basketballer gegen Frankreich
Sportbuzzer Sportmix "Losfee" auf deutscher Seite - Basketballer gegen Frankreich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:10 16.03.2019
Die «Töpfe» mit den Losbällen für die Auslosung der WM-Gruppen 2019. Quelle: Liuu Dawei/XinHua
Shenzhen

Duell mit Dauerrivale Frankreich statt Hammerlos USA: Die deutschen Basketballer stehen in der Vorrunde der Weltmeisterschaft in China vor einer insgesamt lösbaren Aufgabe.

Das Team von Bundestrainer Henrik Rödl trifft in Gruppe G auf den WM-Dritten von 2014 aus Frankreich, die Dominikanische Republik und Außenseiter Jordanien. Das ergab die Auslosung durch den früheren NBA-Superstar Kobe Bryant in Shenzhen. Die WM findet vom 31. August bis 15. September statt.

"Ich bin mit der Auslosung ganz zufrieden", sagte Verbandspräsident Ingo Weiss. "Natürlich haben wir keine leichten Gegner erwischt, aber ich vertraue unserer titelhungrigen Mannschaft und bin der Überzeugung, dass wir für alle Mannschaften bei dieser WM ein unangenehmer Gegner sein werden."

Die deutsche Mannschaft um NBA-Profi Dennis Schröder vermied eine schwerere Gruppe mit Titelverteidiger USA sowie der Türkei und wird ihre Spiele in der ersten Phase in Shenzhen bestreiten. "Mann, war das spannend", sagte Kapitän Robin Benzing in einer Mitteilung des Deutschen Basketball Bunds (DBB). "Beinahe wären wir in der USA-Gruppe gelandet. Dann war die Losfee aber auf unserer Seite."

Die besten zwei Teams jeder Vorrundengruppe kommen weiter, in der Zwischenrunde werden vier Vierergruppen gebildet. In Nanjing würde es dann deutlich anspruchsvoller: Litauen, Kanada, Australien und Senegal wären die möglichen Kontrahenten des deutschen Teams. Diese mögliche Gruppe bezeichnete Rödl als "brutal schwer". Gegen den großen Favoriten USA könnte es frühestens im Viertelfinale gehen.

Als Weltranglisten-22. befand sich Deutschland trotz einer souveränen WM-Qualifikation nur im fünften von acht Lostöpfen und bekommt es damit direkt mit einem Hochkaräter zu tun. Bei fünf der vergangenen sechs Europameisterschaften ging es für die DBB-Auswahl bereits gegen die Franzosen, zuletzt feierten Schröder & Co. 2017 im Achtelfinale einen umkämpften 84:81-Sieg. Gegen den Karibikstaat Dominikanische Republik bestritt das deutsche Team noch kein offizielles Länderspiel, im einzigen Duell mit Jordanien gab es 2010 einen Sieg in der WM-Vorrunde.

dpa

Er ist der erfolgsreichste Skirennläufer Deutschlands: Hinter Felix Neureuther liegt eine große Karriere, die neben zahlreichen Erfolgen jedoch immer wieder auch von Verletzungen geprägt war. Vor seinem letzten Saisonslalom am Sonntag hat der 34-Jährige jetzt sein Karriereende bekannt gegeben.

16.03.2019

Mikaela Shiffrin hat auch im letzten Slalom des Winters ein paar Bestmarken geknackt. Drei Tage nach ihrem 24. Geburtstag bastelte die Amerikanerin damit weiter an ihrem Status als Ausnahmesportlerin.

16.03.2019

Beim Weltcup-Finale in Andorra hat Alexis Pinturault den letzten Riesenslalom des Winters gewonnen und seine starke Saison mit Rang zwei in der Gesamtwertung gekrönt. Die Kugel hatte Marcel Hirscher schon sicher - ob er sie noch mal gewinnen kann, blieb offen.

16.03.2019