Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix Alleiniger Rekord für Ulm: 26 Siege in Serie
Sportbuzzer Sportmix Alleiniger Rekord für Ulm: 26 Siege in Serie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:54 18.03.2017
Ulms Raymar Morgan jubelt. Im Spiel gegen ALBA Berlin erzielte er 18 Punkte. Quelle: Stefan Puchner
Anzeige
Ulm

Ulm bleibt damit in dieser Saison ungeschlagen und übertraf die Bestmarke von Bayer Leverkusen. Die Rheinländer hatten in der Spielzeit 1969/70 alle ihre 25 Spiele gewonnen.

Ulm tat sich gegen die Berliner lange Zeit schwer und lag Ende des ersten Viertels schon mit neun Punkte zurück. Mitte des dritten Abschnitts drehte das Team von Trainer Thorsten Leibenath jedoch die Partie und zeigte sich auch am Ende nervenstärker. Raymar Morgan war mit 18 Punkten und neun Rebounds bester Akteur der Ulmer. Bei der Siegesserie des Tabellenführers wird auch der Erfolg über Phoenix Hagen, das sich inzwischen vom Spielbetrieb zurückgezogen hat, berücksichtigt.

Für die lange starken Berliner waren auch 25 Zähler von Elmedin Kikanovic zu wenig. Der fünftplatzierte Hauptstadtclub verliert damit langsam den Anschluss an medi Bayreuth, das sich 82:81 gegen die Walter Tigers Tübingen durchsetzte. Rang vier bedeutet Heimvorteil in der ersten Playoffrunde. Die Telekom Baskets Bonn liegen nach der überraschenden 103:113-Niederlage bei den Eisbären Bremerhaven weiter einen Sieg hinter den Berlinern.

dpa

So hatte sich Felix Neureuther den Jahresausklang vorgestellt. Mit einem zweiten Platz hinter dem schier unschlagbaren Marcel Hirscher gelingt dem Routinier ein starker Riesenslalom beim Weltcup-Finale. Auch der zweite deutsche Starter überzeugt in den Rocky Mountains.

18.03.2017

Erneuter Dämpfer für Leipzig, Torfestival am Rhein. Köln verwöhnte seine Fans mit vier Treffern. Top-Stürmer Modeste erzielte einen Dreierpack und machte im Rennen um die Torjägerkanone mit Robert Lewandowski und Pierre-Emerick Aubameyang mächtig Boden gut.

18.03.2017

So hatte sich Felix Neureuther den Jahresausklang vorgestellt. Mit einem zweiten Platz hinter dem schier unschlagbaren Marcel Hirscher gelingt dem Routinier ein starker Riesenslalom beim Weltcup-Finale. Auch der zweite deutsche Starter überzeugt in den Rocky Mountains.

18.03.2017
Anzeige