Navigation:
NP-Sportlerwahl 2017
Top-Läufer: Pattensens Ausnahmeläufer Haftom Weldaj traniert an den Koldinger Seen.

Haftom Weldaj (27) ist seit seiner Ankunft in Deutschland Anfang 2015 zum läuferischen Aushängeschild der Region Hannover geworden. Obwohl er vergleichsweise wenig trainiert, gewinnt er so gut wie jeden Lauf. Allein im Jahr 2017 landete er bei 20 von 25 Läufen ganz vorne. Jüngst lief er beim Halbmarathon am Gardasee seine neue persönliche Bestzeit: 1:07:02 Stunden. Den Bremer Halbmarathon gewann er sogar. Über die 5000 Meter ist er aktueller norddeutscher Meister, er lief die Strecke in 14:59,93 Minuten. Sein Mentor Friedrich Weber ist für ihn wie ein Vater. Er organisiert für Weldaj die Läufe, half ihm bei Job- und Wohnungssuche und fördert ihn stark. Und Haftom Weldaj ist nominiert für die NP-Sportlerwahl 2017 – zehn Fragen an den Läufer.

In Aktion: Anna-Lena Groenefeld.

Anna-Lena Grönefeld ist nicht nur die derzeit beste deutsche Doppelspielerin im internationalen Ranking, sondern seit drei Jahren auch eine wichtige Stütze des Damen-Bundesligateams vom DTV Hannover. Nur in der höchsten deutschen Spielklasse ist die 32-Jährige auch noch im Einzel aktiv, international konzentriert sie sich seit dem Jahr 2011 auf die Doppel- und Mixedkonkurrenzen. Und das mit Er­folg: Die gebürtige Nordhornerin, die ihren Lebensmittelpunkt seit vier Jahren in Hannover hat, siegte 2009 in Wimbledon und 2014 bei den French Open in Paris im Mixed. In diesem Jahr erreichte sie an der Seite der Tschechin Kveta Peschke erstmals das Masters der besten acht Doppel des Jahres. Und sie ist nominiert für die Wahl zur NP-Sportlerin des Jahres – zehn Fragen an Anna-Lena Grönefeld.

NP-Sportlerwahl 2017
Entschlossen: Die TKH-Frauen und ihre drei Trainer.

Die Basketballerinnen des TK Hannover spielen aktuell im zweiten Jahr in der ersten Bundesliga.Nach dem Aufstieg im vergangenen Jahr gelang der Mannschaft in der ersten Jahreshälfte 2017 sogar direkt der Sprung in die Play-offs, wo jedoch in der ersten Runde Schluss war. Dieses Jahr soll die Saison für sie länger dauern. Trotz starker Konkurrenz aus Keltern und Wasserburg redet Kapitänin Janne Bartsch bereits für diese Saison vom Titelgewinn.Ein Grund dafür ist die Professionalität des Vereins.Für Nationalspielerin Stefanie Grigoleit ist der TKH einer von drei Vereinen in Deutschland, die den Spielerinnen ermöglichen, nur von dem Sport zu leben. Headcoach des Teams ist Rodger Battersby. Ihre Heimspiele tragen die TKH Spielerinnen in der Birkenstraße aus. Und das Team ist nominiert als NP-Mannschaft des Jahres – zehn Fragen an Kapitänin Janne Bartsch.

NP-Sportlerwahl 2017
SCHWER ZU HALTEN: Jarrod Saul setzt sich im Zweikampf durch.

Jarrod Saul (25) lebt seit Ende 2013 in Hannover. Der gebürtige Australier zählt zu den wichtigsten Spielern im Team von Germania List. Seit 2017 ist Saul sogar deutscher Nationalspieler im Siebener-Rugby. Anders als in anderen Sportarten ist das im Rugby erlaubt, obwohl Saul keinen deutschen Pass hat. Mittlerweile fühlt sich Saul sehr wohl in Hannover. Dennoch fehlt ihm seine Heimat. „Besonders den Strand vermisse ich. Ich habe 20 Minuten vom Strand entfernt gelebt, auf einer Farm. Auch das fehlt mir schon“, erzählt der 25-Jährige. Und er ist nominiert für die NP-Sportlerwahl. Wir stellen ihn vor - 10 Fragen an den Rugbyspieler von Germania List.

NP-SPORtLERWAHL 2017
IM WASSER: Die Waspo-Spieler während des Spiels gegen Brescia.

Anspruch und Wirklichkeit nä­hern sich bei den Bundesliga-Wasserballern von Waspo 98 Hannover langsam immer weiter an. Anfang des Jahres gewann Waspo den deutschen Pokal, erstmals wieder seit 2003. Mit der ersten Meisterschaft seit 1993 klappte es noch nicht. Waspo schaltete zwar im Halbfinale endlich Angstgegner ASC Duisburg aus, im Finale scheiterte Hannover aber in vier Spielen an Dauer- und Rekordmeister Spandau 04. Kein Grund für die Verantwortlichen Bernd Seidensticker und Karsten Seehafer aufzugeben. Sie verstärkten die Star-Truppe mit deutschen Top-Spielern: Julian Real und Moritz Schenkel aus Duisburg, Tobias Preuss aus Berlin. Diese Saison soll der Titel her. Und auch in der Champions League möchte Waspo 98 mehr und mehr Europas Große är­gern. Das Team ist nominiert für die NP-Wahl zur Mannschaft des Jahres – 10 Fragen an Waspo-Kapitän Predrag Jokic.

NP-Sportlerwahl 2017
JUBEL: Kai Häfner freut sich über ein Tor.

Kai Häfner (28) ist Ballermann, Führungsspieler und seit dieser Saison auch offiziell Kapitän der Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf. Sogar in der vergangenen Horror-Rückrunde war der Rückraumspieler einer der wenigen Lichtblicke in einer verunsicherten Recken-Mannschaft. Der Schwabe kam 2014 aus Balingen nach Hannover, hat sich bei den Recken zum dauerhaften Nationalspieler entwickelt. Die Bilanz: Europameister, Olympia-Dritter, voraussichtlich bei der EM im Januar 2018 dabei. Das weckte Begehrlichkeiten, doch Häfner verlängerte im Februar seinen Recken-Vertrag langfristig bis 2020. Mit seiner internationalen Expertise soll er vorangehen für den Europa-Traum der Recken. Und er ist nominiert für die NP-Sportlerwahl. Wir stellen ihn vor - 10 Fragen an den Handballer der Recken.

NP-Sportlerwahl 2017
Jubeltraube: In den Play-offs besiegten die Hannover Indians den Gegner aus Herne überraschend. Dementsprechend groß war die Freude.

Die Hannover Indians sind in der Oberliga aktuell Dritter und damit klar auf Play-off-Kurs. Vor der Saison hat mit Len Soccio ein neuer Trainer das Team übernommen. Danny Reiss, Teil der NP-Expertenrunde, sagte bereits vor Saisonstart: „Der ist ein gut abgestimmter Trainer, taktisch stark. Er wird dem Pferdeturm guttun.“ In der abgelaufenen Spielzeit konnten die Indians überraschen. Zwar beendeten sie die reguläre Saison nur auf Platz neun – in den Play-offs kamen sie aber bis ins Viertelfinale. Und die Scorpions sind nominiert für die NP-Sportlerwahl. Wir stellen sie vor - 10 Fragen an Topspieler Branislav Pohanka.

NP-Sportlerwahl 2017
Gut drauf: Die Fußball-Frauen des TSV Limmer bejubeln einen Treffer in der Regionalliga.

Die Frauen des TSV Limmer spielen seit 2014 in der dritthöchsten Spielklasse Deutschlands – der Regionalliga Nord. Vor der Saison wechselten die Spielerinnen des TSV Havelse geschlossen nach Limmer. Offenbar eine gute Entscheidung, denn das Fußball-Frauen von Trainer Daniel Künne kämpfen aktuell um den Aufstieg in die zweite Liga. Und sie sind nominiert für die NP-Sportlerwahl. Wir stellen sie vor - 10 Fragen an Kapitänin Laura-Sophie Rau.

NP-Sportlerwahl 2017
Schlagfertig: Ole Brune lässt den Ball auf seinen rechten Arm prallen, er hat gleichzeitig den freien Raum im Blick.

Ole Brune (20) gewann 2017 die U-21-Europameisterschaft mit Deutschland. Der gebürtige Frankfurter wuchs in Hameln und Hannover auf. Er spielt mit den TKH-Faustballern sowohl in der Halle als auch draußen in der ersten Liga. Auf Rasen schaffte er mit dem TKH 2017 den Aufstieg. Neben dem Sport studiert er Wirtschaftsingenieurwesen an der Leibniz-Universität im dritten Bachelor-Semester, spielt außer Faustball gern Tennis und Fußball. Und er ist nominiert für die NP-Sportlerwahl. Wir stellen ihn vor - 10 Fragen an den Faustballer vom TKH.

NP-Sportlerwahl 2017
Stehen eng zusammen: Die Hannover Scorpions freuen sich über einen Treffer. Sie sind Oberliga-Vierter – und träumen vom Aufstieg.

Nicht mal ein Jahr gibt es die Hannover Scorpions wieder als eine geschlossene Mannschaft. Im März kam es zur Fusion zwischen den Teams aus der Wedemark und Langenhagen. Seine Heimspiele richtet das Team im Icehouse in Mellendorf aus. Aktuell sind die Scorpions klar auf Play-off-Kurs. Möglichst rasch soll nun der Aufstieg in die zweite Liga gelingen. Für Top-Scorer Björn Bombis soll dieses Ziel schon in dieser Saison er­reicht werden. Auch eine Rückkehr in die DEL traut er den Geschäftsführern Jochen und Eric Haselbacher zu: „Sie haben es schon mal geschafft und wissen, wie man das Ding wieder ins Rollen bringt. Das sind richtig gute Business-Leute“, lobt Bombis. Und die Scorpions sind nominiert für die NP-Sportlerwahl. Wir stellen sie vor - 10 Fragen an Top-Scorer Bombis.

NP-Sportlerwahl 2017
Gut drauf: Es war ein erfolgreiches Jahr für Radfahrerin Wiebke Rodieck von Blau-Gelb Langenhagen.

Hannovers Top-Radfahrerin Wiebke Rodieck (21) startet für den Blau-Gelb Langenhagen. In der Bundesliga erreichte sie in dieser Saison den zweiten Platz – ein großer Erfolg, auch wenn sie die längste Zeit sogar auf Platz eins stand. Sie ist außerdem amtierende deutsche Bergmeisterin. Rodieck studiert Medizin an der MHH. Zwischen März und September tritt sie nahezu an jedem Wochenende bei Rennen an. Bevor sie mit dem Radfahren anfing, spielte Rodieck Handball und schwamm. Noch heute geht sie als Ausgleich gern schwimmen. Und sie ist nominiert für die NP-Sportlerwahl. Wir stellen sie vor - 10 Fragen an die Radfahrerin von Blau-Gelb Langenhagen.

NP-Sportlerwahl 2017
DAS BRONZEBOOT: vorne rechts Julius Peschel, Jonathan Koch, Sven Keßler , Patrik Stöcker.

Julius Peschel (27) startet für den DRC Hannover. 2017 feierte er seinen bislang größten Erfolg: Im Leichtgewichts-Vierer gewann Peschel für Deutschland die Bronzemedaille bei den Weltmeisterschaften. Da diese Klasse künftig von Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften ausgeschlossen ist, wechselt Peschel nun in die Schwergewichts-Klasse. Und er ist nominiert für die NP-Sportlerwahl. Wir stellen ihn vor - 10 Fragen an den Ruderer vom DRC Hannover.

Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.