Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sport-Regional Wrestling-Stars lassen Tui-Arena erbeben
Sportbuzzer Sport-Regional Wrestling-Stars lassen Tui-Arena erbeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 27.02.2017
AUGEN ZU UND DURCH: Sheamus feiert sich selbst, Xavier Woods vom Team New Day staunt mit Posaune. Fotos: Petrow Quelle: Florian Petrow
Anzeige
Hannover

Die Mini-Verzögerung wegen des seltsamen Einlassprozederes war in der Sekunde vergessen, als die erste Titelmusik der modernen Ring-Helden ertönte. „Enzo & Big Cass“ nennen sich der Zottel (Enzo) und der 2,10-Meter-Riese (Big Cass), sie sind Lieblinge der Fans. Und die Guten der Geschichte im Ring. Gegen Rusev und Jinder Mahal. Die Bösen.

Foto: Petrow

Viel Athletik, gepaart mit ein bisschen Akrobatik und ordentlich Show. Kommt an bei den Fans in Hannover. Jede Aktion der Guten wird frenetisch beklatscht und mit Jubel bedacht, jede Aktion der Bösen mit Pfiffen. Wirkt ein bisschen wie ein riesiger, gelebter Superhelden-Comic. Und da gewinnen ja auch immer die Guten, so wie beim ersten Kampf. Der Ringrichter klopft dreimal auf die Matte, die Fans brüllen „Eins, zwei, drei“. Kampf vorbei.

Die WWE hat tatsächlich alle Stars mitgebracht nach Hannover. Vom Schwergewichtschampion Kevin Owens über Frauen-Titelträgerin Bayley bis zu Fanliebling Sami Zayn und Superstar Chris Jericho. Die Hannover-Fans feiern ordentlich mit. Und weil’s eine große Show ist, darf es auch mal skurril werden. Das Duo „Golden Truth“ mit den Wrestlern R-Truth und Goldust finden die Fans super. Der Erste: Hobby-Rapper mit eigenem Lied. „What’s up?“ (Deutsch: ,Was geht?‘) brüllt er ins Mikro, die Fans brüllen ordentlich mit. Der Zweite, Goldust, in gold-schwarzem Lederoutfit mit lustiger Kriegsbemalung in denselben Farben. „Goooooooldust“ skandieren die Zuschauer.

Dass das Team gewinnt - keine Überraschung. Weil aber die Bösen danach den Ring nicht verlassen wollen, werden große Geschütze aufgefahren: Big Show nennt sich der Kollege. 2,13 Meter - 200 Kilo. Ein Schlag und die Bösen fliegen aus dem Ring. Die 6500 in der Arena finden’s wieder super.

Am besten gefallen ihnen der Schweizer Cesaro und das Dreier-Team „New Day“. Eine Minute Sprechchöre für „Ceeeeesaroooohooo“. Das dritte Duo, Luke Gallows und Karl Anderson, sind die Bösen. Und diesmal gewinnen die - mit unfairen Mitteln. Weil es aber eben ein Superhelden-Comic ist, zeigt der Held Cesaro seinen Fini-sher, den härtesten Move, nach dem Match dann trotzdem nochmal. Große Show eben!

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige