Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sport-Regional Trainer Nouri bereitet Werder auf Darmstadt-Spiel vor
Sportbuzzer Sport-Regional Trainer Nouri bereitet Werder auf Darmstadt-Spiel vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:43 27.09.2016
Werders Trainer Alexander Nouri gestikuliert an der Seitenlinie. Quelle: Carmen Jaspersen
Anzeige
Bremen

Der bisherige U23-Coach startete mit viel Zuversicht in seine zweite Woche als Bremer Cheftrainer. Geschäftsführer Frank Baumann hat sich aber noch nicht entschieden, ob er Interimscoach Nouri nach dem viel gefeierten 2:1-Sieg gegen den VfL Wolfsburg zum Nachfolger des beurlaubten Trainers Viktor Skripnik befördert.

Laut Baumann ist Nouri eine Option. Der Manager will sich aber bei der Trainer-Entscheidung Zeit lassen. Nouri, der die Mannschaft mit jungen Spielern wie dem 19-jährigen Angreifer Ousman Manneh neu aufgestellt hat, freut sich auf das Match in Darmstadt. "Wir sind sehr froh über die Chance, die der Verein uns hier gegeben hat, und fiebern dem kommenden Spiel entgegen. Ganzer Fokus auf Darmstadt", teilte er auf seiner Facebook-Seite mit.

Zur guten Stimmung trug auch die verbesserte Personallage bei. Fin Bartels, Santiago Garcia und Johannes Eggestein trainierten am Dienstag mit der Mannschaft. Der angeschlagene Lamine Sané pausierte.

dpa

Fußball-Weltmeister Julian Draxler hat erstmals Darstellungen widersprochen, er fühle sich in der Stadt Wolfsburg grundsätzlich unwohl. "Das ist komplett falsch wiedergegeben worden", wurde Draxler am Montag in verschiedenen Medien zitiert: "Ich habe weder was gegen die Stadt Wolfsburg noch gegen den VfL an sich und wollte niemandem zu nahe treten." Das Magazin "Der Spiegel" hatte im Sommer nach einem Gespräch mit dem Mittelfeldspieler des VfL Wolfsburg den Satz geschrieben: "Wenn man Draxler heute fragt, was er an Wolfsburg mag, sagt er: "Die kurze Bahnfahrt nach Berlin"."

Draxler hatte zudem in einem nicht mit dem VfL abgesprochen "Bild"-Interview im August vehement seinen Wechsel gefordert, was der Club ebenso deutlich abgelehnt hatte.

26.09.2016

Nach dem Wechsel des umworbenen Markus Gisdol als Trainer zum Hamburger SV wird Werder Bremen wohl auch beim SV Darmstadt 98 am Samstag von Interimscoach Alexander Nouri betreut.

26.09.2016

Der HSV hat Markus Gisdol als Trainer verpflichtet. Der ehemalige Coach des Ligarivalen 1899 Hoffenheim tritt beim norddeutschen Bundesligisten die Nachfolge von Bruno Labbadia an. Den Retter aus der Saison 2014/15 hatte der HSV am Sonntagmorgen freigestellt.

25.09.2016
Anzeige