Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sport-Regional Ismaël leitet Training: Zukunft als VfL-Coach ungewiss
Sportbuzzer Sport-Regional Ismaël leitet Training: Zukunft als VfL-Coach ungewiss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:12 25.02.2017
Wolfsburgs Trainer Valérien Ismaël. Foto: Peter Steffen/Archiv
Anzeige
Wolfsburg

Der 41-jährige Franzose betrat am Vormittag mit etwas Verspätung den Übungsplatz, auf dem die Reservisten ihre Einheit absolvierten. Auch Nationalstürmer Mario Gomez, der am Freitagabend überraschend zunächst nur auf der Bank gesessen hatte, trainierte mit.

Die Niedersachsen hatten zum Auftakt des 22. Spieltages trotz drückender Überlegenheit gegen Bremen verloren und schweben nun mehr denn je in Abstiegsgefahr. VfL-Sportdirektor Olaf Rebbe hatte nach der Partie ein Bekenntnis zum umstrittenen Coach vermieden. "Ich schließe gar nichts aus", hatte Rebbe gesagt.

Dass die Wolfsburger gegen Bremen ihre beste Leistung in diesem Jahr zeigten, dürfte für Ismaël zu wenig sein. "Ich halte mich an Fakten und nicht an gefühlte Emotionen", sagte Rebbe kühl. "Es geht um Ergebnisse und die stimmen gerade nicht. Wir müssen bewerten, wie wir die nächsten Wochen erfolgreich gestalten können", sagte der Nachfolger von Klaus Allofs. Ismaël ist seit Mitte Oktober 2016 Trainer des VfL.

dpa

Wolfsburgs Sportchef Olaf Rebbe hat ein klares Bekenntnis zum angeschlagenen VfL-Trainer Valérien Ismaël vermieden. "Ich schließe gar nichts aus", sagte Rebbe am Freitagabend beim TV-Sender Sky auf mehrmalige Nachfrage nach der unklaren Zukunft des Coaches.

24.02.2017

Zugegeben, Wrestling ist kein echtes Kämpfen, sondern Show. Aber Stimmung machen können die Stars der WWE aus Amerika ganz sicher, und richtiges Spektakel bieten, Freitag vor 6500 Fans in der Tui-Arena.

27.02.2017

Ein Doppelpack von Werder-Hoffnungsträger Serge Gnabry lässt Wolfsburgs Trainer Valérien Ismaël wieder um seinen Job zittern. Trotz eines Chancenfestivals musste sich der Werksclub am Freitagabend Werder Bremen mit 1:2 (1:2) geschlagen geben - das dürfte dem VfL-Coach unruhige Tage bescheren.

24.02.2017
Anzeige