Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sport-Regional Indians siegen sich schon fürs Derby warm
Sportbuzzer Sport-Regional Indians siegen sich schon fürs Derby warm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 08.03.2017
Auf dem Weg zum Sieg: Indians-Spieler Brian Gibbons (links) am Puck gegen den Erfurter Felix Schümann. Quelle: Petrow
Anzeige
Hannover

Der EC Hannover Indians geht mit Selbstvertrauen in die anstehenden Pre-Play-offs in der Eishockey-Oberliga. Der ECH bezwang die Black Dragons Erfurt mit 3:1 (1:0, 1:1, 1:0).

Bereits am Freitag hatten die Indians in Erfurt gewonnen und sich die kommenden Duelle mit dem ESC Wedemark gesichert – wegen ihres weitaus besseren Torverhältnisses gegenüber den Erfurtern waren sie von diesen ohnehin nur rein rechnerisch noch von Platz eins in der Qualifikationsrunde zu verdrängen. Vor 2094 Zuschauern am Pferdeturm gehörte den Gästen die Anfangsphase. Kurz vor Drittelende schlug Brian Gibbons jedoch zu (18.). Zur Mitte der Partie glich Mathias Vostarekaus, doch nur rund eine Minute später brachte Tobias Schwab (32.) den ECH wieder in Front. Mit seinem zweiten Tor des Abends zum 3:1 entschied Schwab schließlich das Spiel (50.).

Foto: Petrow

Die Hannover Scorpions haben die Saison in der Oberliga mit einem Sieg abgeschlossen. Die Mannschaft von Trainer Tomas Martinec gewann beim EHC Timmendorfer Strand 06 mit 3:2 (1:0, 0:0, 2:2) – es war gleichzeitig das Abschiedsspiel vor dem Zusammenschluss mit dem ESC Wedemark. Kyle Decoste (17.) und Robin Ringe (43.) trafen zum 0:2, Yannick Henry (47.) und Tim May (51.) glichen zum 2:2 aus. Der finale Moment der Hannover Scorpions in ihrer bisherigen Form dann wie aus einem guten Drehbuch: Sachar Blank gelang elf Sekunden vor Schluss das 3:2-Siegtor.

In ihrem abschließenden Spiel der Oberliga-Meisterrunde haben sich die ESC Wedemark Scorpions auf die Pre-Play-offs eingestimmt. Bei den Crocodiles Hamburg feierte das Team von Trainer Dieter Reiss gestern Abend einen 4:3 (0:2, 1:0, 3:1)-Sieg. Vor 1723 Zuschauern sorgte der zweifache Torschütze Michael Budd bei einem Überzahlspiel 54 Sekunden
vor Schluss für die Entscheidung. Außerdem trafen Jeffrey Keller und Andreas Morczinietz für den ESC.

Von Stephan Hartung und Dirk Herrmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige