Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sport-Regional Große Party trotz Braunschweiger Nullnummer gegen Cottbus
Sportbuzzer Sport-Regional Große Party trotz Braunschweiger Nullnummer gegen Cottbus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:45 07.05.2013
Der Braunschweiger Bohl (2.v.l) und Energies Bicke. Quelle: Peter Steffen
Anzeige
Braunschweig

Trotz der mauen Nullnummer ließen sich die 20 445 Zuschauer im Eintracht-Stadion die gute Laune am Montagabend nicht verderben und feierten die nächste blau-gelbe Party.

Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht musste beim vorletzten Zweitliga-Heimspiel auf den verletzten Torjäger Domi Kumbela und auf den gesperrten Mirko Boland verzichten. Die auf vier Positionen veränderten Braunschweiger wirkten müde, Cottbus war spritziger und hatte in der ersten Halbzeit deutliche Vorteile sowie die besseren Möglichkeiten. Der starke Michael Schulze (33. Minute) traf aber nur den Pfosten.

Die einzige nennenswerte Eintracht-Chance im ersten Durchgang hatte Kapitän Dennis Kruppke (32.), der mit einem wuchtigen Kopfstoß an die Latte das Energie-Tor in Gefahr brachte. Ansonsten verbrachte Gäste-Keeper Thorsten Kirschbaum einen relativ ruhigen Abend, denn auch im zweiten Abschnitt kontrollierten die Lausitzer die Partie.

Erst in den letzten 20 Minuten investierte das Lieberknecht-Team mehr in die Offensive. Das war aber zu wenig, um das erste torlose Unentschieden im 32. Punktspiel zu verhindern. Damit misslang auch die Revanche für die Hinspiel-Niederlage in Cottbus.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für Fußball-Profi Mohammed Abdellaoue von Hannover 96 ist die Saison in der Bundesliga so gut wie gelaufen. Der Stürmer hat im Heimspiel gegen Mainz 05 (2:2) am vorigen Samstag einen Muskelfaserriss im Oberschenkel erlitten.

06.05.2013

Die EWE Baskets Oldenburg haben ihr erstes Viertelfinalspiel gegen die Telekom Baskets Bonn gewonnen. Der Tabellenzweite nach der Hauptrunde setzte sich am Sonntagabend in eigener Halle mit 78:66 (40:31) durch und ging in der Best-of-Five-Serie mit 1:0 in Führung.

05.05.2013

Die Basketballer von Rasta Vechta haben sich die Meisterschaft in der Pro A gesichert. Die Niedersachsen gewannen am Sonntagabend auch das zweite Finalspiel gegen die Düsseldorf Baskets mit 84:78 und holten damit den Titel.

05.05.2013
Anzeige