Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sport-Regional Gesperrter Ex-Osnabrücker zieht vors DFB-Bundesgericht
Sportbuzzer Sport-Regional Gesperrter Ex-Osnabrücker zieht vors DFB-Bundesgericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:12 19.07.2017
Anzeige
Osnabrück

Der 30-Jährige legte fristgerecht Revision gegen das Urteil des DFB-Sportgerichtes ein. Auch der DFB-Kontrollausschuss, der sechs Monate Sperre gefordert hatte, ging in Revision. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch). Demnach gebe es noch keinen Termin für die Verhandlung in nächster Instanz.

Willers war als mutmaßlicher Drahtzieher des Manipulationsversuches verurteilt worden. Das DFB-Sportgericht sah es als erwiesen an, dass Willers seinen Teamkollegen Addy Waku Menga und Marc Heider beim VfL vor dem Spiel gegen den abstiegsbedrohten SC Paderborn angestiftet hatte, Kontakt mit Akteuren des SV Werder Bremen II aufzunehmen. Von diesen sollte Geld oder geldwerte Leistungen verlangt werden, damit sich die Osnabrücker in ihrem letzten Spiel besonders anstrengen. Geld oder andere Leistungen seien jedoch nicht geflossen.

Die Werder-Spieler hatten den Vorfall gemeldet, das VfL-Trio kam gegen Paderborn nicht mehr zum Einsatz. Menga und Heider wurden für jeweils vier Spiele gesperrt. Willers und Menga spielen inzwischen nicht mehr für die Osnabrücker.

dpa

Trainer André Breitenreiter und Sportchef Horst Heldt haben beim Bundesliga-Aufsteiger Hannover 96 vor einer schwierigen Saison gewarnt. "Wir werden dieses Jahr mit Niederlagen zu kämpfen haben.

19.07.2017

Vier Leichtathletik-Talente aus Niedersachsen starten bei der Junioren-WM der Behinderten. Das ist eine starke Bilanz für Landestrainerin Bader, die erst seit zwei Jahren in Hannover arbeitet

18.07.2017

Bei diesem Wechsel gibt es kaum Gewinner! Handball-Talent Isabelle Dölle verlässt Zweitligist HSG Hannover-Badenstedt in Richtung Bremen, die 18-Jährige wechselt ihrem Ex-Trainer Florian Marotzke hinterher (wir berichtete). Hinter den Kulissen ging der Weggang der Junioren-Nationalspielerin alles andere als reibungslos vonstatten – jetzt tritt die HSG ordentlich nach.

21.07.2017
Anzeige