Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sport-Regional Basketball-Profi Gamble dunkt über Trump-Double: "Statement"
Sportbuzzer Sport-Regional Basketball-Profi Gamble dunkt über Trump-Double: "Statement"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:32 13.01.2018
Anzeige
Göttingen

Der Amerikaner von den Telekom Baskets Bonn stopfte den Ball beim Dunk-Contest am Samstagabend in Göttingen über ein Double des US-Präsidenten in den Korb. Danach hob der 28-Jährige seine rechte Faust und stützte sich anschließend auf ein Knie. Mit dieser Geste demonstrieren in den USA zahlreiche Sportler unter anderem gegen Polizeigewalt gegen Afro-Amerikaner.

"Donald Trump ist eine kontroverse Figur. Es ging mir um das Statement und nicht den Dunk an sich. Viele Leute stimmen seinen Entscheidungen und seinen Aussagen nicht zu. Die Menschen müssen sich dagegen vereinen und dafür einstehen, was richtig ist", sagte Gamble. Der Physiotherapeut seines Teams hatte sich für den Dunk mit Anzug und Maske als Trump kostümiert.

"Es ist negativ. Es ist nicht das, wofür ich als Amerikaner, als schwarzer Mann stehe", sagte Gamble über die Präsidentschaft Trumps. "Es ist schwierig, aber schwierige Zeiten machen dich tougher. Als Familienvater muss ich weiter Liebe verbreiten, weil Liebe den Hass besiegen kann."

Die Basketball-Bundesliga wertete die Aktion Gambles als "Meinungsfreiheit", wie ein Sprecher sagte. "Es ist seine persönliche Entscheidung, ein Statement abzugeben. Das bewerten wir nicht." Im Wettbewerb um die besten Dunkings brachte Gamble sein Versuch kein Glück - er wurde Dritter.

dpa

Achim Burkart aus Achern und der Niederländer Yoeri Havik haben am zweiten Tag des Bremer Sechstagerennens mit einer Runde Vorsprung die Führung übernommen. Das Radsport-Duo löste am Samstagmorgen Wim Stroetinga und Robbe Ghys (Niederland/Belgien) an der Spitze ab, die auf den dritten Rang zurückfielen.

13.01.2018

Heimspiel-Trilogie, zweiter Teil: Nach dem Erfolg gegen Chemnitz empfangen die Bundesliga-Damen des TK Hannover am Sonntag die Saarlouis Royals. Sie sind heiß auf eine Revanche. Im Hinspiel hatten sie eine derbe Abfuhr bekommen.

12.01.2018

Am Sonnabend startet der BSK Hannover-Seelze in Schwerin in die neue Saison der ersten Box-Bundesliga. Trainer Arthur Mattheis ist überzeugt: Bleiben alle fit, „können wir Meister werden“. Mattheis setzt auch auf Kämpfer aus der Ukraine, sogar aus dem alten Klitschko-Stall.

12.01.2018
Anzeige