Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sport-Regional Basketball-Bundesliga: Plan für mögliche Pokal-Reform
Sportbuzzer Sport-Regional Basketball-Bundesliga: Plan für mögliche Pokal-Reform
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:42 14.01.2018
Anzeige
Göttingen

"Wir werden es aber nur machen, wenn es sportlich attraktiver ist, mehr Reichweite und mehr Geld generiert."

Bislang spielen sechs Teams in der Pokal-Qualifikation drei Halbfinalplätze aus. Zudem ist der Gastgeber des sogenannten Top Four automatisch bei diesem Final-Wochenende dabei. "Das jetzige Modell ist nicht schlecht. Das Top Four ist ein herausragender Leuchtturm, der super funktioniert", sagte Holz. "Dennoch glaube ich, dass wir den Pokal in allen Bereichen noch ausbauen können." In dem neuen Modell wären 16 Liga-Teams ohne die beiden Aufsteiger dabei. Eine Änderung müssten die Bundesligavereine mit einstimmiger Mehrheit beschließen.

In dieser Saison treffen Meister Brose Bamberg und Spitzenreiter FC Bayern München bereits in der Qualifikation aufeinander. Dennoch spricht sich Liga-Topfunktionär Holz weiterhin für eine offene Auslosung aus. Diese "gehört zum Wesen des Pokals. Setzlisten wären der Anfang vom Ende. Wir werden in diesem Jahr ein Top Four haben, in dem jeder jeden schlagen kann." Halbfinale und Finale steigen am 17./18. Februar in Neu-Ulm.

Den traditionellen Allstar Day mit einem Showspiel der beliebtesten Profis will die Liga beibehalten. "Wir sind sehr zufrieden", sagte Holz. "Da gibt es gar keine Diskussion drüber."

dpa

Basketball-Profi Julian Gamble hat das Rahmenprogramm beim Allstar Day der Bundesliga für ein bemerkenswertes Zeichen gegen Donald Trump und Rassismus genutzt.

13.01.2018

Achim Burkart aus Achern und der Niederländer Yoeri Havik haben am zweiten Tag des Bremer Sechstagerennens mit einer Runde Vorsprung die Führung übernommen. Das Radsport-Duo löste am Samstagmorgen Wim Stroetinga und Robbe Ghys (Niederland/Belgien) an der Spitze ab, die auf den dritten Rang zurückfielen.

13.01.2018

Heimspiel-Trilogie, zweiter Teil: Nach dem Erfolg gegen Chemnitz empfangen die Bundesliga-Damen des TK Hannover am Sonntag die Saarlouis Royals. Sie sind heiß auf eine Revanche. Im Hinspiel hatten sie eine derbe Abfuhr bekommen.

12.01.2018
Anzeige