Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover Scorpions Wunderschöne Scorpions-Zeit
Sportbuzzer Hannover Scorpions Wunderschöne Scorpions-Zeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 24.12.2009
JUBEL: Adam Mitchell gratuliert Torschütze Matt Dzieduszycki zur 3:2-Führung. Quelle: zur Nieden
Anzeige

VON SIMON LANGE

HANNOVER. Andy Reiss hatte es ja auch für die Fans getan. Die Scorpions-Anhänger zeigten sich in der TUI-Arena auf ihre Weise erkenntlich. „Danke, Andy, für deine Treue“ stand auf einem Plakat. Sie hätten gleich noch ein zweites Banner vorbereiten können. Einen Tag, nachdem Reiss seinen Vertrag für drei Jahre verlängert hatte, machte es ihm Niki Goc wie erwartet nach. Auch er bleibt bis 2013 ein Scorpion. Zwei passende Weihnachtsgeschenke für die Fans.

Gestern Abend wollte das Team von Hans Zach noch ein Präsent unter den Scorpions-Baumschieben - einen Dreier gegen Iserlohn. Aber Verteidiger Niki Goc hatte vor dem Spiel gewarnt: „Wir müssen auf Michael Wolf und Robert Hock aufpassen. Die sind richtig gefährlich.“

Den dritten Mann der ersten Sturmreihe Iserlohns hatten die Scorpions wohl nicht auf dem Schirm: Mads Christensen. Nur zwei Minuten nach Hannovers Blitzführung durch Chris Herperger (1.) glich der Däne in Überzahl aus. Auch die zweite Scorpions-Führung durch Tore Vikingstad (31.) hielt gerade mal eine Minute. Wieder war Christensen ungedeckt - und das bei Überzahl der Scor¬pions. Aris Brimanis hatte mit seinem Fehlpass an der blauen Linie den Konter der Gäste eingeleitet. Christensen bedankte sich (32.). Scorpions-Torwart Travis Scott war bei beiden Gegentoren machtlos. So war es wieder eine Enge Kiste gegen Iserlohn. Die Roosters hatten die ersten beiden Saison-Duelle 5:4 gewonnen, einmal nach Verlängerung, einmal nach Penaltyschießen. Gestern waren die Scorpions aber den entscheidenden Tick besser.

Matt Dzieduszycki brachte die Scorpions mit einem Schlenzer aus der Halbdistanz ein drittes Mal nach vorn (46.). Diesmal hielt die Führung nicht nur ein paar Augenblicke – sondern bis zum Ende der Partie. Der starke Scott hielt den Sieg fest.

„Ein ausgeglichenes Spiel. Es hat uns eine Menge Arbeit gekostet, das Spiel zu gewinnen. Etwas Glück war auch dabei“, so Hans Zach, „es war fast ein Play-off-Spiel zur Weihnachtszeit.“
Die Scorpions können sich nach dem Erfolg nur heute an Heiligabend ausruhen. An den Weihnachtstagen ist Training, Sonntag kommt Hamburg in die TUI-Arena (14.30 Uhr).

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Na also! Die Hannover Indians drehten bei den Lausitzer Füchsen einen 1:3-Rückstand, gewannen nach Penaltyschießen 4:3.

21.12.2009

Schade, Scorpions: Am Sonntag endete die Super-Serie von sieben Siegen in Folge. Immerhin nahm Hannover einen Punkt aus Frankfurt mit.

21.12.2009

Wieder nichts für die Hannover Indians – der Zweitliga-Aufsteiger verlor am heimischen Pferdeturm 0:4 gegen Dresden.

19.12.2009
Anzeige