Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover Scorpions Hannover Scorpions: Sponsoren verärgert
Sportbuzzer Hannover Scorpions Hannover Scorpions: Sponsoren verärgert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:18 05.10.2010

Bei einem klärenden Gespräch seien die Geldgeber mit „offenen Worten“ über den Stand der Dinge aufgeklärt worden. Dies teilten die Scorpions am Dienstag mit. „Darüber hinaus taten die Sponsoren ihren Ärger über die negative Presse kund“, hieß es in der Mitteilung über das erste turnusmäßige Treffen dieser Saison, das schon am vergangenen Freitag stattgefunden hatte.

Geschäftsführer Marco Stichnoth hatte bei der Gelegenheit über die wirtschaftliche Situation des Meisters unterrichtet, der im Sommer um die Teilnahme am Spielbetrieb der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) gebangt hatte. Haupt-Gesellschafter und Mäzen Günther Papenburg hatte wegen eines Streits um die Spielstätte TUI-Arena mit der Rückgabe der Lizenz gedroht. Nach der Einigung hatte Stichnoth im September darauf hingewiesen, dass der Betrieb der Scorpions nach wie vor defizitär sei und nur dank finanzieller Hilfe von Papenburg aufrecht zu erhalten sei. Die laufende Saison sei jedoch gesichert.

Offenbar unter anderem aufgrund der Verpflichtung zur Zahlung erhöhter Meisterprämien hatte Papenburg zudem wie in der vergangenen Saison auf einen 15-prozentigen Gehaltsverzicht gedrängt. „Die Hälfte des Kaders hat sich damit bereits einverstanden erklärt, die andere Hälfte hat Bedenkzeit erbeten und die bekommt sie auch. Ich denke, dass wir uns Ende dieser, Anfang kommender Woche noch einmal zusammen setzen werden“, sagte eine Club-Sprecherin am Dienstag.

Wegen der Aufforderung zum Gehaltsverzicht steht es allen Spielern offen, den Club bei einem besseren Angebot zu verlassen. Nationalspieler Nikolai Goc machte davon bereits Gebrauch und wechselte zu den Adler Mannheim. „Jeder wusste, dass Nikki bereits im Sommer eine Anfrage aus Mannheim hatte. Wenn die Situation so ist, wie sie derzeit ist, dann trägt dies natürlich zu einem Wechsel bei“, räumte die Sprecherin ein.

So lange nicht alle Spieler auf den teilweisen Lohnverzicht einwilligten, seien weitere Wechsel nicht auszuschließen. In Hannovers Medien wird auch über den Abgang von Torhüter Travis Scott spekuliert. Der Kanadier, der derzeit aufgrund der Folgen einer Gehirnerschütterung pausiert, war im Laufe der vergangenen Saison nach Hannover gekommen. Scott zählt zu den Großverdienern im Club und war in der Meistersaison der große Rückhalt der Scorpions.

Trotz der Querelen sind die Scorpions sportlich derzeit im Soll und liegen unter dem neuen Coach Toni Krinner in der DEL nach neun Spielen auf Platz zwei. dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Maki und Tripp treffen zum ersten Mal. Trainer Krinner verteilt Komplimente.

03.10.2010

Eishockey-Nationalspieler Nikolai Goc wechselt mit sofortiger Wirkung vom deutschen Meister Hannover Scorpions zu Adler Mannheim.

29.09.2010

Die Hannover Scorpions unterlagen dem Aufsteiger EHC München nach Verlängerung mit 3:4. Den Siegtreffer nach 47 Sekunden der Verlängerung erzielte Eric Schneider für die Münchner.

26.09.2010

Viel Grund zum Jubeln gibts derzeit nicht am Pferdeturm. Gestern erlebten die Fans eine 0:5-Pleite gegen Ravensburg.

03.10.2010

Maki und Tripp treffen zum ersten Mal. Trainer Krinner verteilt Komplimente.

03.10.2010

Wichtiger Sieg für die Hannover Scorpions: Sie besiegten Köln klar mit 6:2! Das Ende der Frustphase?

03.10.2010