Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover Scorpions 6:1 – Indians bejubeln den Klassenerhalt
Sportbuzzer Hannover Scorpions 6:1 – Indians bejubeln den Klassenerhalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:52 09.04.2010

HANNOVER. HANNOVER. Die Hannover Indians bleiben zweitklassig: Gestern machte der Aufsteiger mit dem vierten Sieg in der Serie den Klassenerhalt gegen harmlose Freiburger Wölfe klar. Die Indians siegten souverän mit 6:1, auch Dank eines überragenden Youri Ziffzer im Tor. Damit spielen sie auch in der nächsten Saison in der zweiten Eishockey-Bundesliga, Freiburg steigt in die Oberliga ab.

Neben dem Klassenerhalt gabs noch ein besonderes Wiedersehen zu feiern. Nach 55.14 Minuten holte Trainer Joe West Ziffzer, der erneut tadellos hielt, für den Kult-Torwart der Indians, Roman Kondelik, vom Eis. Der Tscheche, der zehn Jahre lang das Indians-Tor gehütet hatte und in der entscheidenden Serie für den erkrankten Jan Münster eingesprungen war, machte so seinen Zweitliga-Traum perfekt. Und Kondelik zeigte schnell, dass er nichts verlernt hat. Nach nur einer Minute fischte er die Scheibe aus dem Winkel.

Nach dem Spiel bedankten sich die Indians-Fans artig bei Youri Ziffzer, die Leihgabe der Hannover Scorpions absolvierte sein letztes Spiel für die Indians. Der 23-Jährige Schlussmann durfte dann auch als Ers-er den Klassenerhalt in der Nordkurve feiern.
Mit dem Sieg in der Abstiegsserie gegen Freiburg revanchierten sich die Indians für den verpassten Aufstieg vor zwei Jahren. Damals führten sie ebenfalls mit 3:1-Siegen gegen die Wölfe, verspielten den Aufstieg aber noch. Damals im Wölfe-Trikot: Petr Mares, der Freiburg in die zweite Liga schoss. In den fünf Spielen gegen Freiburg schickte der 30-jährige Stürmer seinen Ex-Klub mit zwei Toren und vier Vorlagen zurück in die Oberliga.

Ganz leicht war es aber nicht. 30 Minuten lang quälten sich die Indians durch das wichtigste Spiel der Saison. Dann schlugen sie erbarmungslos zu: Innerhalb von 100 Sekunden schossen DJ Jelitto, Kyle Doyle und Petr Mares ins Glück. Damit war der Wille der Gäste gebrochen.
Tore: 1:0 Wagner (9.), 2:0 Leisenring (27.), 2:1 N. Anderson (30.), 3:1 Jelitto (32.), 4:1 Doyle (33.), 5:1 Mares (34.), 6:1 Hughes (54.)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jubel in der TUI-Arena: Die Hannover Scorpions schlagen Ingolstadt – sind nach dem ersten Play-Off-Halbfinalspiel auf Finalkurs.

09.04.2010

Ex-Indians-Trainer Greg Thomson (46) trainiert den Halbfinalgegner der Hannover Scorpions. Das NP-Interview mit Ingolstadts Coach.

08.04.2010

Die Hannover Indians haben den Klassenerhalt in der zweiten Liga fast geschafft – sie gewannen am Mittwoch 5:4 in Freiburg, führen in der Play-down-Serie mit 3:1.

07.04.2010