Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover Scorpions 4:3! Scorpions-Sieg gegen Augsburg
Sportbuzzer Hannover Scorpions 4:3! Scorpions-Sieg gegen Augsburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:35 12.09.2010
Jubel: Scorpion Adam Mitchell nach dem 1:0. Quelle: zur Nieden
Anzeige

HANNOVER. Für Scorpions-Trainer Toni Krinner wars ein äußerst ereignisreiches Wochenende: Nach dem „geklauten Sieg“ am Freitagabend in Berlin gabs am Sonnabend die große Versöhnung mit Augsburgs Trainer Larry Mitchell. Im Halbfinale der Vorsaison waren der Kanadier und Damals-Wolfsburg-Trainer Krinner verbal übel aneinander gerasselt. „Wir hatten da den Respekt voreinander verloren“, umschreibt Krinner den Trainerzoff diplomatisch. 

Friedensstifter war Scorpions-Geschäftsführer Marco Stichnoth, der beide zu Kaffee und Kuchen eingeladen hatte. „Am runden Tisch haben wir alles aus der Welt geräumt und uns die Hand gegeben“, berichtet Mitchell. Krinner blickt zurück: „Wenn zwei Siegertypen wie wir zusammenkommen, kann es schon unter die Gürtellinie gehen. Jetzt haben wir wieder Respekt voreinander. Schließlich haben wir Vorbildfunktion.“

Wie lieb sie sich wieder haben, zeigten beide nach dem Spiel. 141 Tage nach dem dritten und entscheidenden Meisterschaftsspiel beider Teams hatte der Scorpions-Trainer „40 Minuten lang ein ausgeglichenes Spiel gesehen.“ Und lobte Augsburg für die „sehr, sehr gute Laufarbeit. Eine Leistung, die uns alles abverlangt hat“.

Trotz des Blitzstartes mit einer 2:0-Führung nach 200 Sekunden war Krinner mit dem Beginn nicht zufrieden. „Wir waren unkonzentriert, waren nicht präsent wie am Freitag. Aus dem Nichts kamen dann die Tore. Nach dem Anschluss von Kyle Wanvig (6.) profitierte Adam Mitchell von einem Patzer des Augsburger Torwarts. Dennis Endras, vor kurzem noch wertvollster Spieler der WM, ließ die Scheibe abprallen und der Kanadier schob zum 3:1 (16.) ein.

Ähnlich wie das 2:0 fiel auch dieser Treffer in Überzahl, die Scorpions sind auch in dieser Wertung Ligaspitze. Weniger überragend war Aris Brimanis beim dritten Gästetor: Lascher Pass vom Scorpions-Verteidiger, Augsburg sprintet dazwischen und Grant Stevenson (29.) trifft zum 3:3. Jonathan D’Àversa (24.) hatte zuvor in Überzahl getroffen.

„Im letzten Drittel haben wir viel investiert, wollten unbedingt gewinnen“, so Krinner. Die Folge: Hannover mit mehr Spielanteilen und dem 4:3 aus spitzem Winkel durch Martin Hlinka (51.). „Zehn Punkte aus vier Spielen sind überragend, aber nur eine Momentaufnahme“, warnt Krinner vor allzu großer Euphorie. tib

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Hannover Scorpions Mögliche Tabellenführung futsch - 2:1-Pleite für die Scorpions in Berlin

Bittere Pleite für die Hannover Scorpions. Innerhalb von eineinhalb Minuten gaben sie ein Spiel aus der Hand, was sie nie hätten verlieren dürfen. Statt drei Punkten nur ein Zähler. Und auch die mögliche Tabellenführung ist futsch.

10.09.2010

Titelverteidiger Hannover Scorpions ist mit einem Sechs-Punkte-Wochenende in die neue Saison der Deutschen Eishockey- Liga (DEL) gestartet.

05.09.2010
Hannover Scorpions Neuer Scorpions-Trainer im großen NP-Interview - Toni Krinner kämpft gegen die Cholera auf dem Eis

Seit dieser Saison ist Toni Krinner der neue Trainer der Hannover Scorpions. Im großen NP-Interview redet der gelernte Zahntechniker über seine Pläne mit dem Eishockey-Meister, geht hart ins Gericht mit den DEL-Oberen und erzählt, was er braucht, um richtig zu entspannen.

05.09.2010
Anzeige