Navigation:
Jubelnde Indianer: Der EC Hannover Indians feiert den Sieg egegn Duisburg.

Jubelnde Indianer: Der EC Hannover Indians feiert den Sieg egegn Duisburg.
© Foto: Petrow

Eishockey-Oberliga

Indians gewinnen nach Verlängerung

Déjà-vu-Eishockey am Pferdeturm: Wie schon fünf Tage zuvor beim 7:6-Erfolg gegen die Moskitos Essen gewannen die Hannover Indians ein Oberliga-Heimspiel in der Verlängerung, 3:2 gegen Duisburg.

Hannover. Déjà-vu-Eishockey am Pferdeturm: Wie schon fünf Tage zuvor beim 7:6-Erfolg gegen die Moskitos Essen gewannen die Hannover Indians ein Oberliga-Heimspiel in der Verlängerung, beim 3:2 (1:2, 0:0, 1:0)-Erfolg gegen die Füchse Duisburg gelang Branislav Pohanka wie gegen Essen das Siegtor.

Man braucht eben auch etwas Scheibenglück. Zwar ging die Indians-Partie perfekt los, Lasse Uusivirta traf früh zum 1:0 (2.). Doch vor allem im 1. Drittel liefen die Kleinigkeiten suboptimal für den ECH. Der Schuss von Marco Habermann hätte das Tor verfehlt, landete jedoch abgefälscht von Robby Hein zum 1:1 im Netz (14.). Auch beim 1:2, erzielt von Ex-Indians-Kapitän Thomas Ziolkowski (16.), fehlte dem ECH das Fortune bei einer zuvor umstrittenen Strafzeit gegen Lukas Fröhlich.

Im weiteren Verlauf drängten die Gastgeber auf den Ausgleich. Mehrfach hatten die 1928 Zuschauer, abzüglich der 15 Fans aus Duisburg, schon den Torschrei auf den Lippen. Aber der verdiente 2:2-Ausgleich gelang erst 31 Sekunden vor Schluss – mit dem nötigen Glück, als Igor Bacek dem zuvor überragenden Füchse-Keeper Christoph Mathis den Puck an den Schoner schoss. Und dann kam wieder Pohanka.

Tore: 1:0 (1:43) Uusivirta bei 5-4, 1:1 (13:18) Habermann, 1:2 (15:56) Thomas Ziolkowski 5-4, 2:2 (59:31) Bacek bei 6-5, 3:2 (62:30) Pohanka.

Von Stephan Hartung


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.