Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 Wieder nichts! Hannover verliert 0:1 in Mainz
Sportbuzzer Hannover 96 Wieder nichts! Hannover verliert 0:1 in Mainz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:39 23.01.2010
Wie soll es weitergehen? 96-Trainer Mirko Slomka blickt in den Himmel Quelle: dpa

Mit dem 1:0 (1:0) am Samstag gegen die Niedersachsen blieb der Aufsteiger auch im neunten Heimspiel ungeschlagen und feierte den ersten „Dreier“ seit dem 7. November 2009. Vor 19 300 Zuschauern sorgte der 19-jährige Andre Schürrle bereits nach fünf Minuten für die Entscheidung in einer nicht hochklassigen, aber spannenden Partie. Hannover kämpfteverbissen um den Ausgleich, war aber in der Offensive zu schwach und blieb zum achtenmal ohne Sieg. Selbst zu einem Punktgewinn reichte es nicht.

05-Trainer Thomas Tuchel hatte sein Team zur Premiere von Neuzugang Jan Simak durcheinandergewirbelt. In der Abwehr wurde Niko Bungert für Bo Svensson aus der Mannschaft rotiert. Zudem standen Eugen Polanski und erstmals auch Adam Szalai in der Startelf. Der Ungar vertrat den am Knie verletzten Aristide Bancé. Szalai hätte sich gleich mit Treffsicherheit in den Vordergrund spielen können. Doch der 23-Jährige brachte zweimal den Ball nicht an 96-Schlussmann Florian Fromlowitz vorbei (18., 28.).

Hannover ließ die Mainzer trotz der frühen Führung, als sich keiner nach einem Ballverlust für den Schützen Schürrle verantwortlich fühlte, nicht zur Entfaltung kommen. Schlampiges Passspiel der Rheinhessen brachte leichte Ballgewinne der Niedersachsen. Aber sie wussten mit der Feldüberlegenheit nicht viel anzufangen. Ein Freistoß von Arnold Bruggink war so noch beste Chance gegen die bisweilen konfuse Mainzer Abwehr (21.). Trainer Slomka hatte noch auf den gerade vom Afrika-Cup zurückgekehrten Karim Haggui verzichtet. Zudem fehlte der gesperrte Christian Schulz bei den 96ern.

Die Partie blieb zäh und eng, wie vom Mainzer Coach Tuchel befürchtet. Die Rheinhessen, die mittlerweile für den verletzten Florian Heller mit Bungert in der Abwehr spielten, entwickelten weiter mehr Torgefahr, auch wenn der eine Stunde durchhaltende Simak wie auch Andreas Ivanschitz dem Spiel nicht die großen Impulse geben konnten. Hannover kämpfte verbissen um den Ausgleich. Nach 64 Minuten war es Jiri Stajner, der knapp verzog. Zwei Minuten später köpfte der gerade eingewechselte Mike Hanke übers Tor. Auf der Gegenseite war es noch einmal der Ungar Szalai, der gegen Fromlowitz den Kürzeren zog.

(Detlef Rehling, dpa)

Hier können Sie den NP-96-Ticker nachlesen:

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Trainer Mirko Slomka und Sportdirektor Jörg Schmadtke haben bei Hannover 96 die Zuständigkeiten neu geregelt.

22.01.2010

Am Sonnabend (15.30 Uhr) treten die Roten gegen Mainz 05 an. Das erste ernste Einsatz für den neuen Trainer Mirko Slomka. Hier gehts zum neuen NP-Live-Ticker.

22.01.2010

Der neue 96-Trainer äußert sich im NP-Interview erstmals zu seiner privaten Situation. Mirko Slomka will seiner Familie die Schattenseiten des Geschäfts ersparen. Und der 42-Jährige spürt, „die Menschen in der Stadt haben Angst um diesen Klub“.

22.01.2010
Anzeige