Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 Verkehrte Welt: Forsches 96 gegen schwache Bremer
Sportbuzzer Hannover 96 Verkehrte Welt: Forsches 96 gegen schwache Bremer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 20.09.2010
Macht Späße beim Training am Montag: Karim Haggui ist auch wieder dabei Quelle: Ulrich zur Nieden
Anzeige

96 dagegen hat trotz des 0:2 beim VfL Wolfsburg angesichts der überraschenden Ausbeute von sieben Punkten ein breites Kreuz und will gegen die angeschlagenen Bremer nachlegen. „Mit einem Sieg können wir uns oben fest beißen, so dass wir danach ohne den ganz großen Druck spielen können“, sagte 96-Coach Mirko Slomka.

In die Karten spielen dürfte den Gastgeber auch das Fehlen des Bremer Stammspieler-Trios Per Mertesacker, Claudio Pizarro und Naldo.

Innenverteidiger Mertesacker und Stürmer Pizarro sind zwar inzwischen wieder ins Training eingestiegen, ein Einsatz kommt aber zu früh. Beide Profis sollen am Samstag im nächsten Derby gegen den Hamburger SV ihr Comeback geben. Bis auf weiteres muss Werder auch auf Innenverteidiger Naldo verzichten. Wie lange der Brasilianer noch mit seinen Knieproblemen ausfällt, ist aber nicht absehbar. Ein weiterer Ausfall ist Sebastian Boenisch.

„Ich war zehn Tage raus aus dem Training, das spürt man. Jetzt muss ich abwarten, ob es Reaktionen auf die Belastung gibt“, sagte Mertesacker. Der Nationalverteidiger trainiert nach seinem Augenhöhlenbruch mit einer speziell angefertigten Gesichtsmaske.

Trotz der Probleme in der Verteidigung beim 0:2 gegen Mainz will Trainer Thomas Schaaf nicht umstellen. Einen Einsatz von Torsten Frings als Innenverteidiger schloss er aus. „Das ist kein Thema“, versicherte der Coach.

Hannover kann gegen Werder dagegen wieder auf das Stammpersonal in der Innenverteidigung bauen. Neben Emanuel Pogatetz, der seine Gelb-Rot-Sperre abgesessen hat, ist gegen Werder auch Karim Haggui wieder dabei. „Ich kann spielen, es war okay“, sagte der Tunesier am Montag. Nach seiner Zehenstauchung im rechten Fuß hat er am Tag vor dem Spiel erstmals wieder voll mit der Mannschaft trainiert. Der erst 18 Jahre alte Christopher Avevor, der trotz des 0:2 am Samstag beim VfL Wolfsburg überzeugte, rückt dadurch wieder ins zweite Glied.

„Haggui und Pogatetz sind wichtige Stützen für unsere Mannschaft. Unsere Abwehrreihe in Wolfsburg hat ihre Sache gut gemacht, aber die Abwehr war unsere Stärke in den ersten Spielen“, sagte Trainer Mirko Slomka zur Rückkehr seiner Stammspieler. Torhüter Florian Fromlowitz, der zuletzt gegen Leverkusen und in Wolfsburg zweimal entscheidend patzte, muss sich derzeit keine Sorgen um seinen Stammplatz machen. „Ich bin überzeugt, er wird gegen Werder eine tolle Leistung abliefern“, sagte Slomka. dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Fußball-Bundesligist Werder Bremen muss auch im Nord-Derby am Dienstag bei Hannover 96 auf Per Mertesacker, Naldo und Claudio Pizarro verzichten.

20.09.2010

Kurz nach dem Spiel sagte 96-Sportdirektor Jörg Schmadtke (46) deutlich seine Meinung über die Gründe des 0:2 in Wolfsburg.

20.09.2010

Der VfL Wolfsburg wähnt sich wieder in der Spur. Nach drei Niederlagen zum Saisonstart gelingt dem ambitionierten VW-Club im Derby gegen Hannover mit 2:0 endlich der erste Sieg. Die Umstellungen von Coach McClaren haben sich bewährt. Sorgen gibt es aber um Diego.

18.09.2010

Fußball-Bundesligist Hannover 96 kann im Nord-Derby gegen Werder Bremen am Dienstag (20.00 Uhr) wieder auf das Stammpersonal in der Innenverteidigung bauen.

20.09.2010

Fußball-Bundesligist Werder Bremen muss auch im Nord-Derby am Dienstag bei Hannover 96 auf Per Mertesacker, Naldo und Claudio Pizarro verzichten.

20.09.2010

Kurz nach dem Spiel sagte 96-Sportdirektor Jörg Schmadtke (46) deutlich seine Meinung über die Gründe des 0:2 in Wolfsburg.

20.09.2010
Anzeige