Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 Triumph: Mit 4:2 holt 96 gegen Hertha den U-19-Pokal
Sportbuzzer Hannover 96 Triumph: Mit 4:2 holt 96 gegen Hertha den U-19-Pokal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:26 22.05.2016
Die Spieler von Hannover 96 jubeln nach der Pokalübergabe über den Sieg. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin/Hannover

Stendel hatte das Team bis zu seiner Beförderung zum Cheftrainer betreut und kehrte eigens für das Finale an die Seitenlinie zurück. Zweifacher Torschütze im ausverkauften Berliner Amateurstadion war Mohamad Darwish. Das Team holte den Titel auch für den am 1. Mai tödlich verunglückten Teamkollegen Niklas Feierabend. Der 19-Jährige hatte 96 mit seiner Vorlage zum 1:0 im Halbfinale gegen Dortmund (2:0) überhaupt erst ermöglicht.

Die komplette Mannschaft war vor zwei Wochen noch auf seiner Beerdigung. Nun widmeten sie ihm den Titel. Kapitän Maurice Springfeld nahm die DFB-Pokal-Schale im Feierabend-Trikot mit der Nummer 15. Stendel schickte nach dem Triumph noch eine Widmung. "Einen schönen Gruß nach oben: Niklas, wir haben den Pott", sagte Stendel. Auch Torjäger Elias Huth sagte: "Der Titel ist auch für Niklas."  

Sensationeller Sieg: Der 96-Nachwuchs gewinnt das U-19-Pokalfinale gegen Hertha BSC mit 4:2.

In einer lange Zeit ausgeglichenen Partie setzte sich Hannover in der Schlussphase durch. Die Berliner Tore vor 4500 Zuschauern im ausverkauften Hertha-Amateurstadion erzielten Maximilian Mittelstädt (6. Minute) und Leon Jensen (37.). Für 96 trafen Elias Huth (24.), Mohamad Darwish (31./Foulelfmeter/82.) und Lars Ritzka (90.). Herthas Damir Bektic scheiterte mit einem Foulelfmeter an 96-Schlussmann Toni Neubauer (47.).

Hertha ging früh durch den schon in der Bundesliga eingesetzten Mittelstädt in Führung. Das Team von Trainer Andreas Thom spielte weiter nach vorne und zeigte sich präsent. Allerdings fanden die Gäste immer besser ins Spiel und drehten das Ergebnis innerhalb von sieben Minuten. Erst war Huth im Anschluss an eine Ecke zum 1:1 zur Stelle. Die 2:1-Führung erzielte Darwish per Strafstoß. Zuvor hatte Hertha-Torwart Leon Valentin Schaffran 96-Stürmer Huth zu Fall gebracht (30.).

Herthas Antwort ließ nicht lange auf sich warten: Jensen drosch den Ball aus 20 Metern zum 2:2 ins Tor. Kurz nach der Pause verpasste Bektic mit seinem verschossenen Strafstoß das 3:2 für die Berliner. Das rächte sich: In der Endphase traf erneut Darwish zum 3:2 für Hannover, Lars Ritzka setzte den Schlusspunkt zum 4:2.

"Wir sind extrem stolz, mit viel Leidenschaft und viel Herz haben wir sensationell gewonnen", freute sich 96-Coach Daniel Stendel: "Das ist eine Riesenbelohnung für viel harte Arbeit, ein schönes Gefühl." Der Trainer hatte schon vorher mit einer spannenden Partie gerechnet: "Das Spiel war wie erwartet ausgeglichen. Bis auf die Elfmetersituation gegen uns hatte ich immer das Gefühl, dass wir das gewinnen. Ich habe der Mannschaft immer gesagt: Wir wollen zeigen, dass wir ein geiles Team sind. Das haben wir geschafft."

Auch 96-Boss Martin Kind zeigte sich hochzufrieden: "Ich bin stolz auf diese Mannschaft. Man sieht deutlich die Handschrift von Daniel Stendel. Man sieht ein Konzept, eine Leidenschaft, alles hat gestimmt. Ich freue mich riesig." Bei aller Euphorie schränkt der Vereinspräsident allerdings auch ein: "Aber wir müssen das differenzieren: Unseren Abstieg kann das  nicht kompensieren."

Elias Huth, 96-Torschütze zum 1:1 jubelte nach dem Pokalsieg: "Das einzige Gefühl ist Freude. Für uns ist das einfach nur geil. Ich bin auf den Rücken gefallen [bei der 96-Elfmetersituation, d. Red.] und habe schwer Luft bekommen. Der Hals wurde dick. Aber das ist jetzt egal. Wir bleiben heute Nacht in Berlin. Herr Bader hat uns versprochen, ein paar Lokalitäten in Berlin für uns rauszusuchen."

Das siegreiche U-19-Team von Hannover 96 wird heute abend um 18.30 Uhr noch einmal geehrt: im Berliner Olympia-Stadion beim "großen" DFB-Pokalfinale von Bayern München gegen Borussia Dortmund. Danach will Daniel Stendel dann mit seiner Mannschaft "die Nacht von Berlin" feiern.

Den NP-Liveticker zu dieser spannenden Partie gibts zum Nachlesen.

Dirk Tietenberg/dpa/SID
Fotos: Petrow/NP und dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige