Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 Hannover 96 verspielt Sieg in letzter Sekunde
Sportbuzzer Hannover 96 Hannover 96 verspielt Sieg in letzter Sekunde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:44 12.09.2010
Christian Schulz war am Ende enttäuscht, dass es mit Hanover 96 doch nur für einen Punkt gegen Leverkusen gereicht hat.
Anzeige

Von Michael Rossmann

Hannover. Bayer Leverkusen hat mit viel Mühe und Glück einen völlig misslungenen Saisonstart in der Fußball-Bundesliga abgewendet. Der mit Michael Ballack spektakulär verstärkte Werksclub rettete sich am Samstag bei Hannover 96 trotz eines 0:2-Rückstandes noch zu einem 2:2. Zwei Wochen nach der 3:6-Niederlage gegen Mönchengladbach verloren die Leverkusener vor 40 852 Zuschauern Zuschauern in Hannover aber zwei wichtige Punkte und Ballack in der 30. Minute wegen einer Außenbandverletzung.

Für die Bayer-Elf schafften Eren Derdiyok (62.) und Patrick Helmes (90.) mit ihren Treffern noch den Ausgleich. Didier Ya Konan (20.) und Mohammed Abdellaoue (50.) hatten die Niedersachsen in Führung gebracht. 96-Trainer Mirko Slomka musste die Endphase der Partie nach lautem Protest von der Tribüne aus ansehen.

Es fehlte eine Minute zum absoluten Traum-Saisonstart - am Ende schaffte Hannover 96 "nur" ein 2:2 gegen Bayer Leverkusen. Die Roten haben toll gekämpft - die meiste Zeit nur mit zehn Mann auf dem Platz.

Bereits nach einer halben Stunde mussten die Leverkusener ohne Ballack auskommen. Der Kapitän der Nationalmannschaft, der bei der WM und den Länderspielen der EM-Qualifikation nicht zum Kader der DFB- Auswahl gehörte, hatte sich bei einem Zweikampf mit Sergio Pinto sechs Minuten zuvor verletzt und wurde durch Lars Bender ersetzt.

Zuvor agierte Ballack im defensiven Mittelfeld neben Arturo Vidal. Der bald 34-Jährige konnte indes keine Akzente setzen, fiel nur durch körperliche Präsenz und eine Gelbe Karte nach einem taktischen Foul an Abdellaoue auf.
In der Offensive hatte Bayer wenig zu bieten. Das lag aber nicht an Ballack allein. Das gesamte Bayer-Mittelfeld spielte zu behäbig und zu langsam, um die engagierten Gastgeber in Verlegenheit zu bringen. Auch nach dem Platzverweis für den übermotivierten Pogatetz, der trotz Verwarnung ungestüm in einen Zweikampf mit Vidal gegangen war, wussten die Gäste aus Leverkusen wenig mit dem Raum anzufangen. Zu harmlos und mit zu wenig Engagement präsentierte sich das Bayer- Team.

Stefan Kießling und Patrick Helmes, der für Eren Derdiyok in die Startelf gerückt war, bekamen kaum verwertbare Anspiele. Die beiden Stürmer konnten sich allerdings im Strafraum auch zu wenig durchsetzen. Derdiyok traf hingegen nach seiner Einwechselung, ehe Helmes kurz vor dem Schlusspfiff mit einem Freistoß zumindest den glücklichen Ausgleich schaffte.

Die Hannoveraner überzeugten trotz des späten Ausgleichs. Die Gastgeber spielten mit dem Selbstbewusstsein aus zwei Siegen bei den ersten beiden Partien der Saison. Mit viel Einsatz störten sie die Bayer-Elf im Mittelfeld, spielten den Ball meistens schnell nach vorne.

Die Torschützen Ya Konan und Abdellaoue sorgten immer wieder für Aufregung und überraschten die wackelige Bayer-Abwehr. So auch beim Treffer von Ya Konan, der nach einem schweren Fehler von Sami Hyypiä eiskalt zuschlug und einen Pass von Christian Schulz verwertete.

Nach dem Aussetzer von Innenverteidiger Pogatetz musste Trainer Slomka umbauen. Er zog Schulz nach Innen und Konstantin Rausch vom Mittelfeld auf die linke Verteidigerposition. Den Aktionen der Gastgeber fehlte dadurch die Durchschlagskraft, doch Abdellaoue stand nach einer Ecke von Pinto richtig und drückte den Ball ins Tor.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema
Hannover 96 Mehr Fans, Spieler haben Lust - Das neue 96-Glücksgefühl

Leverkusen kommt, und das wollten „in den letzten Jahren im Schnitt 32.000 Zuschauer sehen“, weiß Thorsten Meier. Der 96-Ticketchef hat aber eine gute Nachricht für seinen Boss Martin Kind. „35.000 Karten sind diesmal schon weg, ich rechne mit 40.000 bis 42.000 Zuschauern.“ Fast 10.000 über dem Schnitt – Hannover hat offenbar wieder Lust auf 96.

09.09.2010

Hanno Balitsch, 96-Reizfigur der vergangenen Saison, kehrt nach Hannover zurück. Er ist besonders gespannt auf die Reaktion der 96-Fans - und lobt den neuen Trainervater Heynckes.

06.09.2010
Hannover 96 „Ein gutes Angebot nehme ich an“ - Ya Konan will Karriere machen

Mit seinem Treffer zum 2:1 sicherte Didier Ya Konan (26) den Auftaktsieg gegen Frankfurt. Der 96-Torjäger, der seinen Marktwert in einem Jahr verzehnfacht hat, ist auch von anderen Klubs umworben. 

05.09.2010
Hannover 96 Leverkusens Trainer im NP-Interview - Heynckes: Ballack auf einem guten Weg

Spielt Michael Ballack am Sonnabend gegen 96 – oder spielt er nicht? Im NP-Interview sagt Leverkusens Trainer Jupp Heynckes (65), dass Ballack „auf einem guten Weg ist“. Das heißt wohl: Er spielt. 

10.09.2010

Der tolle Saisonstart mit zwei Siegen hat bei Hannover 96 ein Stimmungshoch ausgelöst. Im Heimspiel gegen die Bundesliga-Spitzenmannschaft Bayer Leverkusen soll am Samstag (15.30 Uhr) der nächste Streich gelingen. 

09.09.2010
Hannover 96 Mehr Fans, Spieler haben Lust - Das neue 96-Glücksgefühl

Leverkusen kommt, und das wollten „in den letzten Jahren im Schnitt 32.000 Zuschauer sehen“, weiß Thorsten Meier. Der 96-Ticketchef hat aber eine gute Nachricht für seinen Boss Martin Kind. „35.000 Karten sind diesmal schon weg, ich rechne mit 40.000 bis 42.000 Zuschauern.“ Fast 10.000 über dem Schnitt – Hannover hat offenbar wieder Lust auf 96.

09.09.2010
Anzeige