Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 Hannover 96 taumelt in Hoffenheim weiter Richtung Abstieg
Sportbuzzer Hannover 96 Hannover 96 taumelt in Hoffenheim weiter Richtung Abstieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:56 06.02.2010
Florian Fromlowitz streckt sich vergeblich – Hoffenheim geht per Elfmeter mit 2:0 in Führung. Quelle: dpa
Anzeige

Sinsheim. Vor 28 100 Zuschauern in der Sinsheimer Rhein-Neckar-Arena erzielten Carlos Eduardo (35. Minute) und Sejad Salihovic (40., Foulelfmeter) die Treffer für die Gastgeber. Die Hoffenheimer feierten den ersten Erfolg nach zuvor sieben sieglosen Partien und gleichzeitig die ersten Treffer im neuen Jahr überhaupt. Für Hannover gelang Neuzugang Arouna Koné nur noch das Anschlusstor (57.).

Beiden Teams war die Verunsicherung nach ihren Negativserien deutlich anzumerken. Vor allem die Gäste, die seit dem 31. Oktober 2009 auf einen Sieg warten, stürzten in der Defensive von einer Verlegenheit in die nächste. 96-Coach Slomka hatte sein Team im Vergleich zum desaströsen 1:3 gegen den 1. FC Nürnberg gleich auf fünf Positionen verändert: Unter anderem standen die beiden Last- Minute-Transfers Elson und Koné in der Startformation. Kapitän Arnold Bruggink und Ex-Nationalspieler Mike Hanke mussten dafür auf der Bank Platz nehmen.

Hannover 96 stürzt auch mit dem neuen Trainer Mirko Slomka unaufhaltsam der Zweiten Fußball-Bundesliga entgegen. Die Niedersachsen verloren am Samstag bei 1899 Hoffenheim mit 1:2 (0:2) und sind damit nun schon seit zehn Spielen ohne Sieg.

Bei den Gastgebern kehrten Josip Simunic (nach Gelb-Sperre), Chinedu Obasi (Afrika-Cup) und Maicosuel in die Anfangself zurück. Doch auch die Hoffenheimer zeigten zunächst viele Stockfehler und konnten aus den Wacklern in der Gästeabwehr kein Kapital schlagen. Erst in der 19. Minute hatte Vedad Ibisevic die erste gute Gelegenheit für die Kraichgauer, köpfte völlig frei stehend aber neben das Hannoveraner Tor. Auf der Gegenseite setzte Elson den Tschechen Jiri Stajner schön in Szene, der den Ball aber neben das Hoffenheimer Gehäuse setzte.

Zehn Minuten vor der Pause brach Carlos Eduardo dann den Bann:
Nach feinem Zuspiel von Obasi schlenzte er den Ball ins lange Eck. Das erste Tor des Jahres wirkte auf die Hoffenheimer wie eine Befreiung. Wenig später wurde der nun aufblühende Brasilianer von Christian Schulz im Strafraum zu Fall gebracht. Salihovic verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zum 2:0-Pausenstand.

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Hannoveraner zunächst alles schuldig. Stattdessen vergaben Obasi (52.) und zweimal Ibisevic (52., 57.) weitere Chancen für die Hoffenheimer. Wie aus dem Nichts traf der agile Koné, vom FC Sevilla verpflichtet, dann zum Anschlusstreffer für die Gäste und machte die Partie damit noch einmal spannend. Doch von einem wirklichen Aufbäumen war bei den Norddeutschen nicht viel zu sehen. Hoffenheim blieb das bessere Team, versäumte es aber, den Sack zuzumachen. So musste die Elf von Trainer Ralf Rangnick bis zum Schluss zittern, ehe der erste Dreier seit dem 21. November 2009 feststand.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Hannover 96 Am Sonnabend Neustart gegen Hoffenheim? - Mirko Slomka fordert: "Da muss mal ein Sieg kommen"

Drittes Spiel für den neuen 96-Trainer Mirko Slomka am Sonnabend in Hoffenheim. „Da muss mal ein Sieg kommen", fordert Slomka, der bisher zweimal verlor (0:1 in Mainz, 1:3 gegen Nürnberg). Er will mit Hannover 96 den Neustart schaffen. Auch die TSG Hoffenheim mit Trainer Ralf Rangnick steht unter Erfolgsdruck.

06.02.2010

Mit einer stark veränderten Mannschaft will Hannover 96 die Talfahrt in der Fußball-Bundesliga stoppen.

05.02.2010

Vor dem 96-Spiel in Hoffenheim lobt Trainer Mirko Slomka die Neuzugänge Elson und Arouna Koné.

05.02.2010
Anzeige