Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 Das Knie! Ya Konan droht lange Pause
Sportbuzzer Hannover 96 Das Knie! Ya Konan droht lange Pause
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:45 26.09.2010
KNIEVERLETZUNG: Didier Ya Konan musste sich in Kaiserslautern vom Platz helfen lassen. Quelle: zur Nieden
Anzeige

VON DIRK TIETENBERG

KAISERSLAUTERN. „Wir haben den Sieg heute teuer bezahlt“, wusste 96-Sportdirektor Jörg Schmadtke. Torschütze Mohamed Abdellaoue musste sich in Lautern im Westpfalz-Krankenhaus untersuchen lassen – wegen einer Gehirnerschütterung. Didier Ya Konan fuhr zwar auch mit der Mannschaft nach Hannover, bei ihm siehts nicht gut aus: Er zog sich eine Verletzung am linken Innenband zu.

„Wir müssen abwarten“, sagte Schmadtke. Heute untersucht 96 Ya Konan im Friederikenstift. „Moa“ Abdellaoue droht wahrscheinlich keine längere Pause, die aber ist bei Ya Konan zu befürchten – sollte sein Band gerissen sein. Auch deshalb wollten Spieler, Sportdirektor und Trainer nach dem 1:0 in Kaiserslautern und dem besten Saisonstart aller Zeiten gar nicht richtig feiern.

Nach „Moas“ viertem Saisontor kommt das Duo nach sechs Spieltagen auf sieben Tore. So ein gutes Angriffs-Tandem hatte 96 noch nie. „Wir wissen, dass wir vorne die Qualitäten haben“, sagte Verteidiger Emanuel Pogatetz. Am Freitag gegen Pauli müssen Pogatetz und Co. auf die beiden fast sicher verzichten. 96 muss wahrscheinlich sogar sein Erfolgs-System ändern.

Mikael Forssell wäre die einzige Spitze, dahinter würde Slomka mit drei offensiven Mittelfeldspielern agieren, abgesichert von zwei defensiven. Ein System in 4-3-2-1-Muster, das schon ausgedient hatte bei 96. Es könnte sich sogar auszahlen, dass 96 Mike Hanke und Jan Schlaudraff, zwei mögliche Ersatzleute, am Ende der Transferfrist nicht loswurde.

Passiert ist der K.o. des 96-Angriffs ohne Lauterer Absicht. Ya Konan rieb sich wie immer auf, setzte nach, dann wars passiert. Eine Minute später ließ sich Ya Konan 20 Meter vor dem Tor fallen. Er konnte nicht aufstehen, Arzt und Physio halfen ihm.

Abdellauoe bekam nach einer Grätsche den Schuh von Florian Dick an den Hinterkopf. „Völlig unabsichtlich, ihm gehts gar nicht gut“, erklärte Slomka nachher. Der Schock über den Ausfall der beiden Stürmer war den Beteiligten noch nicht richtig anzusehen. Die Dimension wird 96 erst deutlich werden, wenn beide am Freitag gegen Pauli fehlen. „Hannover hat richtig starke Stürmer“, sagte auch FCK-Trainer Marco Kurz. Hoffentlich kommen beide bald wieder.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit dem zweiten Auswärtssieg hat Hannover 96 seinen besten Saisonstart perfekt gemacht und ist bei seinem Jubiläum in der Fußball-Bundesliga auf den dritten Platz geklettert.

26.09.2010

Der Betzenberg soll für Hannover 96 kein unüberwindbares Hindernis sein: Trainer Mirko Slomka will Punkte mitnehmen.

25.09.2010

Nach der 0:5-Klatsche bei Borussia Dortmund sind Spieler und Verantwortliche beim 1. FC Kaiserslautern schnell wieder zur Tagesordnung übergegangenen.

24.09.2010
Anzeige