Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 Balitsch fehlt schon wieder zwei Wochen
Sportbuzzer Hannover 96 Balitsch fehlt schon wieder zwei Wochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:18 24.02.2010
DA GINGS NOCH: Hanno Balitsch (links) beim "Rugby"-Training am Dienstag. Quelle: zur Nieden
Anzeige

HANNOVER. Hannover 96 muss im Abstiegskampf der  Bundesliga vorerst auf Hanno Balitsch verzichten. Beim Mittelfeldspieler sind erneut Knieprobleme aufgetreten. Eine Wunde musste geöffnet werden. „Sie kann so nicht genäht werden“, erklärte Trainer Mirko Slomka am Mittwoch. Er rechnet mit mindestens zwei Wochen Pause für Balitsch. „Das ist ein klarer Rückschlag. Wir hatten gehofft, Stabilität reinzubekommen. Aber auch diesen Ausfall werden wir verkraften und mit anderen Spielern kompensieren“, sagte Slomka. Seine Mannschaft erwartet nach zwölf sieglosen Partien in Folge am Sonntag den deutschen Meister VfL Wolfsburg zum Niedersachsen-Duell.                    lni

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor angekündigten Krisentreffen muss man bei 96 auf der Hut sein. Nach der Spätsommersitzung mit Chef, Sportdirektor und Trainer stand 96 ohne sportliche Leitung da: Die Ära Dieter Hecking war beendet. Nun saßen Martin Kind, Jörg Schmadtke und Mirko Slomka beisammen – alle sind noch im Amt. 

23.02.2010
Hannover 96 Rasenwechsel in der AWD-Arena - Neues Grün gegen Wolfsburg

Ob das hilft? Krisen-Klub Hannover 96 wechselt den Rasen. Zuletzt hatte es vier Heimniederlagen hintereinander gegeben.

23.02.2010

Der stark abstiegsgefährdete Fußball-Bundesligist Hannover 96 will trotz der anhaltenden Negativserie an Trainer Mirko Slomka festhalten. „Einen weiteren Trainerwechsel in dieser Saison schließe ich aus“, sagte 96-Clubchef Martin Kind der Nachrichtenagentur dpa in Hannover und widersprach damit einem Bericht der „Bild“-Zeitung.

22.02.2010
Anzeige