Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 Alle rüsten auf – und Hannover 96?
Sportbuzzer Hannover 96 Alle rüsten auf – und Hannover 96?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 04.01.2010
WEN BEKOMMT ER NOCH ALS VERSTÄRKUNG? 96-Trainer Andreas Bergmann im Schneetreiben. Quelle: zur Nieden
Anzeige

VON ANDREAS WILLEKE

HANNOVER. Das Transferfenster ist seit Neujahr geöffnet, und die Klubs aus dem Keller lehnen sich besonders weit hinaus. Hertha BSC, erster 96-Gegner am 16. Januar, stellte am Sontag vor: Stürmer Theofanis Gekas kommt aus Leverkusen, Linksverteidiger Lewan Kobi­asch­wili von Schalke und Innenverteidiger Roman Hubnik vom FK Moskau. Nürnberg, zweiter 96-Heimgegner am 30. Januar, leiht sich zwei Bayern. Mittelfeldspieler Andreas Ottl und Innenverteidiger Breno spielen bis zum 30. Juni unter Trainer Dieter Hecking.

Roy Makaay wechselt dagegen nicht zu dem Abstiegskandidaten. Hecking gab Breno und Ottl bereits eine Stammplatzgarantie: „Wer bei den Bayern die Nummer 14 oder 15 ist, kann so schlecht nicht sein.“

Dass die Konkurrenten aufrüsten, sieht der 96-Chef mit Sorge. „Das macht mich ein bisschen unruhig“, gibt Martin Kind zu. Was Hertha und Nürnberg bewegt, „kenne ich noch von früher“, als 96 auch nur ein Ziel hatte – den Abstieg zu verhindern. „Da blieb nur die Vorwärtsstrategie“, eben alles zu versuchen, um die Klasse zu halten. Im Januar 2004 etwa kamen fünf auf einen 96-Streich – Abel Xavier, Clint Mathis, Stanko Svitlica, Jaime und Wladimir But. 96 stand damals nach der Hinrunde relativ komfortabel auf Platz elf (jetzt 14), mit 20 Punkten (jetzt 17) und sieben Punkte vor Rang 16 (jetzt einem).

Den Weg des vollen Risikos gehen nun Berlin und Nürnberg – aber 96 verhandelt ebenfalls mit Spielern. Über Bayern-Verteidiger Breno „haben wir auch nachgedacht“, bestätigt Kind. „Aber das Gesamtpaket hat nicht so gepasst“, erklärt 96-Sportdirektor Jörg Schmadtke. Eine Ausleihe bis zum Saisonende, worauf sich nun Nürnberg mit den Bayern geeinigt hat, kam für 96 nicht in Frage.

Auch mit einem zweiten Bayern-Spieler hat Schmadtke gesprochen. Alexander Baumjohann, der in der 96-Mittelfeldraute die zentrale offensive Position besetzen sollte, „wollte aber nach Schalke“, berichtet Schmadtke. Felix Magath angelte sich das 22-jährige Talent bis 2013.

96 ist weiter auf der Suche. „Schmadtke guckt sich um“, sagt Kind, „wir sind entscheidungsfähig und willig, aber es darf keine Alibiveranstaltung werden.“ Der Bedarf ist nun dank Breno und Baumjohann auch benannt – ein Innenverteidiger und ein offensiver Mittelfeldspieler sollen es sein.

Womöglich wartet Schmadtke aber noch ab, wie das Hertha-Spiel endet. Im Falle einer Niederlage müsste 96 sicher reagieren, bei einem Sieg nicht unbedingt.

Praktischerweise bleibt das Transferfenster nach der Hertha-Partie noch zwei Wochen bis Ende Januar geöffnet.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Hannover 96 Fromlowitz und Rosenthal verletzt - Erste Chance für Gospodarek?

Weiter Verletzungspech bei 96: Florian Fromlowitz hat eine Schulterprellung, der neue Ersatztorwart Uwe Gospodarek steht bereit. Schlimmer hat es Jan Rosenthal erwischt – wieder ein Muskelfaserriss.

30.12.2009

Am Montag startete Hannover 96 in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde. Nach dem ersten Training äußerte sich 96-Trainer Andreas Bergmann (50) im NP-Interview.

28.12.2009

Gute Nachricht für Hannover 96 beim Trainingsstart: Constant Djakpa muss nicht für die Elfenbeinküste beim Afrika-Cup spielen.

28.12.2009
Anzeige