Navigation:
Fussball

Türkei reicht Bewerbung für EM 2024 bei UEFA ein

Am letzten Tag der Anmeldefrist hat auch die Türkei ihre Bewerbung für die EM 2024 bei der UEFA eingereicht - es kommt nun zum Zweikampf mit Deutschland.

Istanbul. Verbandspräsident Yildirim Demirören überreichte die Unterlagen am Freitag in Nyon an UEFA-Generalsekretär Theodore Theodoridis. Der Deutsche Fußball-Bund hatte seine Kandidatur am Mittwoch durch die Abgabe der Bewerbungsmappe bei der Europäischen Fußball-Union offiziell gemacht. "Wir sind so selbstbewusst zu sagen, dass wir mit unserer großen Erfahrung, der bestehenden Stadioninfrastruktur in Deutschland und den bereits vorhandenen Rahmenbedingungen ein kostengünstiges, erstklassiges Turnier ausrichten können", sagte DFB-Präsident Reinhard Grindel. Weitere Kandidaten wurden am Freitag bei der UEFA nicht mehr erwartet.

Offiziell will die UEFA am kommenden Freitag die Bewerber verkünden. Somit wird es zu einem Zweikampf zwischen dem deutschen und dem türkischen Fußball-Verband kommen. Auch die politische Situation könnte dabei eine Rolle spielen. "Daneben ist für Spieler, Fans und Presse garantiert, dass in unserem Land die freiheitlichen Grundrechte gelten", sagte Grindel ohne den Konkurrenten namentlich zu erwähnen. Bis zum 27. April 2018 haben die Kandidaten Zeit, ihre vollständigen Unterlagen bei der UEFA einzureichen. Die Entscheidung über den Gastgeber fällt das Exekutivkomitee des Kontinentalverbandes im September 2018. Bis zum 15. September 2017 will der DFB zehn mögliche Spielorte auswählen. 17 Städte sind dafür noch im Rennen. Der dreifache Europameister Deutschland war bislang nur 1988 Ausrichter. Die EM 2020 findet in 13 Ländern statt - mit drei Spielen in München.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.