Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Fussball Schalke mit Endspiel in Freiburg nach Stuttgart-Pleite
Sportbuzzer Fussball Schalke mit Endspiel in Freiburg nach Stuttgart-Pleite
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:25 11.05.2013
Die Stuttgarter Ibrahima Traore (l) und Torschütze Vedad Ibisevic bejubeln die Führung auf Schalke. Quelle: Kevin Kurek
Anzeige
Gelsenkirchen

ge endete, ist die Teilnahme an der Champions League-Qualifikation ernsthaft in Gefahr.

"Das ist sehr, sehr enttäuschend", sagte Schalke-Kapitän Benedikt Höwedes hinterher. Vedad Ibisevic (24./66. Minute) sicherte den Gästen mit seinem Doppelpack vor 61 673 Zuschauern den Auswärtssieg. VfB-Keeper Sven Ulreich (90.+2) sorgte mit einem Eigentor für den Endstand.

Am letzten Spieltag kommt es nun für Schalke (52 Punkte) beim SC Freiburg (51) nun zum Endspiel um den vierten Tabellenrang und somit den Qualifikationsplatz für die europäische Königsklasse. "Ich glaube an unsere Mannschaft und an unsere Qualität", betonte Höwedes. Lachender Dritter könnte noch Eintracht Frankfurt (50) werden. Allerdings müsste für einen Durchmarsch des Aufsteigers in die Champions League das Duell im Breisgau unentschieden enden und Frankfurt mit mindestens fünf Toren den VfL Wolfsburg schlagen.

Trotzdem verbreitete Schalkes Trainer Jens Keller, der erst Stunden vor dem Anpfiff einen Vertrag bis 2015 unterzeichnet hatte, Optimismus. "Wenn uns einer im Januar gesagt hätte, dass wir am letzten Spieltag noch um die Champions-League-Plätze spielen, hätten wir doch gejubelt. Nach wie vor haben wir es selbst in der Hand." Doch dafür ist im Gegensatz zu Samstag eine Leistungssteigerung notwendig.

Zwar agierten beide Teams von Anfang offensiv, aber zunehmend erspielten sich die Schwaben ein Übergewicht. Bei einem Kopfball von Ibisevic (14.) und einem Schuss von Alexandru Maxim (21.) fehlte den Gästen noch die Zielgenauigkeit. Erst nach einem Zuspiel von Arthur Boka bugsierte Ibisevic, der schon beim 3:1-Hinspielsieg alle drei Treffer erzielt hatte, den Ball zum 1:0 ins Tor.

Schalke blieb ideenlos und spielte oftmals zu ungenau. Selbst Überzahl-Situationen endeten meist mit einem Fehlpass. Die Fans quittierten die Vorstellung ihrer Mannschaft mit Pfiffen. Nur Jones (38.) brachte vor der Pause mit einem Distanzschuss Ulreich noch einmal in Bedrängnis.

In der zweiten Halbzeit drängte Schalke auf den Ausgleich, Jens Keller wechselte dafür mit Max Meyer und Teemu Pukki zwei weitere Offensivkräfte ein. Doch die Wechsel brachten nicht den erhofften Effekt. Klaas-Jan Huntelaar traf mit einem Freistoß (63.) nur den Pfosten, auf der Gegenseite sorgte Ibisevic drei Minuten später für die Entscheidung, als er einen Konter zu seinem 14. Saisontreffer abschloss. Selbst das Eigentor von Ulreich konnte VfB-Coach Bruno Labbadia "einen perfekten Tag" nicht mehr verderben.

Spieldaten:

Ballbesitz in %: 54,3 - 45,7

Torschüsse: 19 - 8

gew. Zweikämpfe in %: 53,6 - 46,4

Fouls: 12 - 20

Ecken: 3 - 1

(Quelle: optasports.com)

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das internationale Geschäft haben die Fußballer von Borussia Mönchengladbach noch nicht ganz aus den Augen verloren. Das Team vom Niederrhein siegte in der Fußball-Bundesliga beim FSV Mainz 05 mit 4:2 (1:1) und verkürzte vor dem Saisonfinale in einer Woche den Rückstand auf Platz sechs auf drei Punkte und sechs Tore.

11.05.2013

Bremen (dpa) - Das Zittern ist vorbei und ganz Bremen liegt sich in den Armen: Genau 14 Jahre nach seinem Amtsantritt hat sich Trainer Thomas Schaaf mit Werder Bremen wie auch damals aller Abstiegssorgen aus der Fußball-Bundesliga entledigt.

11.05.2013

Überglücklich rannte Christian Streich auf den Rasen und feierte mit seinem Überraschungsteam ausgelassen den Sprung auf die europäische Fußball-Bühne. "Die Mannschaft hat heute einfach die Ruhe bewahrt.

11.05.2013
Anzeige