Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Fussball Rummenigge stellt klar: Lewandowski bleibt bei Bayern  
Sportbuzzer Fussball Rummenigge stellt klar: Lewandowski bleibt bei Bayern  
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:02 28.05.2016
Robert Lewandowski hat bei den Bayern noch einen Vertrag bis 2019. Quelle: Darek Delmanowicz
Anzeige
Berlin

Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat allen Spekulationen um einen möglichen Wechsel von Top-Torjäger Robert Lewandowski zu Real Madrid eine deutliche Absage erteilt.

"Robert Lewandowski wird in der kommenden Saison bei Bayern München spielen. Da muss sich keiner Gedanken machen", sagte er in einem Interview des Fachmagazins "Kicker", das in Auszügen vorab am Samstag bei kicker.de erschien.

Die jüngsten Spekulationen über einen Abschied des 27 Jahre alten Weltklasse-Stürmers hatte dessen Berater Cezary Kucharski ausgelöst. Er hatte in der neuesten Ausgabe des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" bestätigt, Gespräche mit Real Madrid geführt zu haben.

"Real Madrid ist vor einigen Wochen auf uns zugekommen, wir haben uns alles angehört", sagte Kucharski, der einer von zwei Beratern des polnischen Fußball-Stars ist. "Es ist ein großer, spannender Verein. Wir haben den FC Bayern darüber informiert, dass wir Gespräche mit Madrid geführt haben." Laut "Spiegel" soll Real einen Sechsjahresvertrag mit einem Gehalt von 25 Millionen Euro jährlich plus Erfolgsprämien geboten haben.

Lewandowski war 2014 vom Ligarivalen Borussia Dortmund zu den Bayern gekommen. Er hat beim deutschen Rekordmeister noch einen Vertrag bis 2019. Rummenigge verwies darauf, dass es keine Ausstiegsklausel gibt: "Wir werden Robert Lewandowski nicht abgeben, egal, welches Angebot auf den Tisch kommt. Es gibt keine Schmerzgrenze bei Robert." Der Double-Gewinner versucht schon seit Monaten, den Kontrakt mit dem Bundesliga-Torschützenkönig der abgelaufenen Saison zu verlängern.

Nach eigener Aussage fühlt sich der Kapitän der polnischen Nationalmannschaft und seine Frau in München wohl. Er sagte dem "Spiegel" aber auch: "Dass Real eine große Anziehungskraft auf jeden Fußballer hat, ist klar." Er sei jetzt seit sechs Jahren in  Deutschland und habe hier alles gewonnen. "Manchmal muss man darüber nachdenken, ob es sinnvoll ist, einen neuen Reiz auszuprobieren." Lewandowski machte zugleich deutlich: "Wenn es um meine Karriere geht, bin ich der Boss, der Einzige, der Entscheidungen trifft."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wird es der elfte Titel für Real Madrid oder Atléticos Premiere? Im Königsklassen-Showdown von Mailand haben die Rojiblancos die Chance zur Revanche für die Final-Pleite 2014. Doch stärker unter Druck steht Favorit Real.

28.05.2016

Wie schon im Madrider Stadtderby vor zwei Jahren geht Real Madrid als Favorit ins Königsklassen-Endspiel von Mailand. Ronaldo, Kroos und Co. wollen Zidanes erste Saison mit der letzten Titel-Chance retten. Doch Rivale Atlético sieht sich besser vorbereitet als 2014.

27.05.2016

Günter Netzer ist nach einer Not-Operation am Herzen auf dem Weg der Besserung.

"Ich durchlaufe eine schwierige Zeit, befinde mich seit einigen Tagen in der Reha und es geht langsam aufwärts", ließ er der Deutschen Presse-Agentur über eine Sprecherin der Sportrechtefirma Infront ausrichten, bei der er im Management sitzt.

27.05.2016
Anzeige