Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Fussball Real setzt im Finale auf Kroos und Ronaldo
Sportbuzzer Fussball Real setzt im Finale auf Kroos und Ronaldo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:04 28.05.2016
Toni Kroos steht bei Real Madrid in der Startelf. Quelle: Armando Babani
Anzeige
Mailand

Ronaldo hatte angeschlagen das Training abgebrochen, Trainer Zinédine Zidane hatte jedoch versichert, der 31-Jährige sei "bei 100 Prozent". Zuletzt hatte der Torjäger mit dem Team trainiert. Wie Real tritt auch Gegner Atlético am Samstag in Mailand in der erwarteten Aufstellung an, beide Trainer verzichteten auf Überraschungen.

Atléticos Startelf wird angeführt von dem französischen Angreifer Antoine Griezmann, der mit seinen Toren in dieser Saison bereits Titelverteidiger FC Barcelona und den FC Bayern aus der Champions League geschossen hat. Neben ihm stürmt Routinier Fernando Torres, im Mittelfeld spielt der 21 Jahre alte Saúl Ñíguez, der gegen die Bayern ein Traumtor erzielt hatte. Bei Real bilden der Waliser Gareth Bale und Karim Benzema gemeinsam mit Ronaldo das Sturm-Trio, im Mittelfeld laufen neben Kroos der Kroate Luka Modric und Casemiro auf.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die FIFA hat auf die Vorwürfe gegen ihren neuen Präsidenten Gianni Infantino und einige Council-Mitglieder reagiert. Sie sollen ein Komplott gegen den zurückgetretenen Chefaufseher Domenico Scala geschmiedet haben. Die FIFA nennt das "absurd".

28.05.2016

Erneut gibt es Spekulationen um Robert Lewandowski, ausgelöst durch dessen Berater Cezary Kucharski. Dieser bestätigt Gespräche mit Real Madrid. Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge machte deutlich: "Wir werden Robert Lewandowski nicht abgeben."

28.05.2016

Wird es der elfte Titel für Real Madrid oder Atléticos Premiere? Im Königsklassen-Showdown von Mailand haben die Rojiblancos die Chance zur Revanche für die Final-Pleite 2014. Doch stärker unter Druck steht Favorit Real.

28.05.2016
Anzeige