Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Fussball Messi erneut verletzt - Saison möglicherweise beendet
Sportbuzzer Fussball Messi erneut verletzt - Saison möglicherweise beendet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:10 13.05.2013
Lionel Messi musste gegen Atletico vorzeitig vom Platz. Quelle: Paco Campos
Anzeige
Madrid

Der Torjäger des neuen spanischen Meisters war in der 67. Spielminute vom Platz gegangen, ohne ein Wort zu sagen. Messi konsultierte nicht einmal die Mannschaftsärzte oder Sanitäter.

Bei dem Argentinier war die Muskelverletzung im rechten Oberschenkel neu aufgebrochen, die er sich im Viertelfinale der Champions League bei Paris Saint-Germain zugezogen hatte. Nach Informationen der in Barcelona erscheinenden Zeitungen "El Periódico" und "Sport" wird Messi in den drei ausstehenden Punktspielen dieser Saison nicht mehr eingesetzt werden können.

"Messi hatte vor dem Spiel normal trainiert und keine Beschwerden gehabt", berichtete Trainer Tito Vilanova. "Aber von Muskelverletzungen weiß man, dass sie sich vorher nicht ankündigen." Barça teilte mit, medizinische Tests sollten nähere Aufschlüsse über das Ausmaß der Blessur bringen. Der Club hatte bislang ein Mysterium aus der Verletzung des Weltfußballers gemacht. In den letzten Spielen musste Messi mal pausieren, mal kam er zu Kurzeinsätzen. Aber was er genau hatte, wurde nicht bekannt.

Laut "El Periódico" will der Argentinier sich nun darauf konzentrieren, für die WM-Qualifikationsspiele der Nationalelf im Juni gegen Kolumbien und in Ecuador wieder fit zu sein. Sollte die Saison bei Barça für ihn beendet sein, müsste Messi sich davon verabschieden, seinen Ligarekord der vorigen Saison von 50 Treffern zu brechen. In dieser Spielzeit kommt er auf 46 Tore.

Als Messi im Calderón-Stadion den Platz verließ, musste Barça 23 Minuten in Unterzahl spielen, da das Auswechselkontingent erschöpft war. Ohne den Torjäger glichen die Katalanen Atléticos Führungstor von Radamel Falcao (52. Minute) durch Alexis Sánchez (71.) aus. Ein hanebüchenes Eigentor des Atlético-Kapitäns Gabi (79.) verhalf Barça zum Sieg.

Die Katalanen waren von den Madrilenen traditionsgemäß mit einem Spalier empfangen worden, weil sie bereits vor dem Spiel als neuer Meister festgestanden hatten. "Atlético stand 90 Minuten Spalier", witzelte das Sportblatt "Marca" über die eklatanten Abwehrfehler der Rot-Weißen. Mit dem Erfolg kann Barça noch den Rekord von 100 Punkten einstellen, den Real Madrid im Vorjahr erreicht hatte. Dazu müssten die Blau-Roten aber ihre drei noch ausstehenden Spiele gewinnen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Champions-League-Finale zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern wird nach Einschätzung von Jürgen Klopp ein Duell auf Augenhöhe. Trotz des großen Rückstandes seines Teams in der Meisterschaft von 22 Punkten und der zuletzt souveränen internationalen Auftritte der Münchner sieht der BVB-Trainer keine großen Leistungsunterschiede.

13.05.2013

Der laut Trainer Ralf Kellermann "größte Tag im Wolfsburger Frauenfußball" ist endgültig perfekt: Vier Jahre nach den Männern haben sich auch die Frauen des VfL Wolfsburg zum ersten Mal die deutsche Meisterschaft gesichert.

12.05.2013

Wegen rassistischer Gesänge gegen Stürmerstar Mario Balotelli ist das Spiel zwischen dem AC Mailand und AS Rom kurzzeitig unterbrochen worden. In der zweiten Halbzeit stoppte Schiedsrichter Gianluca Rocchi die Partie für etwa anderthalb Minuten.

12.05.2013
Anzeige