Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Fussball "Klosissimo" stiehlt Juventus mit fünf Toren die Show
Sportbuzzer Fussball "Klosissimo" stiehlt Juventus mit fünf Toren die Show
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:40 06.05.2013
Lazio-Stürmer Miroslav Klose wurde für seine fünf Treffer gefeiert. Quelle: Andrea Staccioli
Rom

h. "Das war einer der schönsten Tage meiner Karriere", sagte der deutsche Nationalstürmer.

"Ich widme ihn Lazio und meiner Familie", fügte der 34-Jährige hinzu. Dann eilte der stets zurückhaltende Fußballer auch schon wieder raus aus dem Rampenlicht. "Ich danke meinen Mitspielern, die mir geholfen haben", betonte Teamspieler Klose. Niemand hätte sich in Rom gewundert, wenn er sich auch noch bei Juve für die Störung der Meisterfeier entschuldigt hätte.

Schließlich gebührte am Sonntag eigentlich alle Aufmerksamkeit der "Großen Alten Dame" des italienischen Fußballs und ihrem 29. "Scudetto". Standesgemäß feierte die "Gazzetta dello Sport" die "Vecchia Signora" am Montag denn auch auf stolzen 15 Zeitungsseiten ab. Erst dann würdigte Italiens größte Sportzeitung "Rekord-Klose" als "Mann des Tages".

Nie zuvor habe der fünfmal in einem offiziellen Spiel getroffen. Drei Tore waren bislang die Bestmarke des Deutschen, der zuletzt vor seiner Knieverletzungspause am 15. Dezember getroffen hatte. Fünf Tore in einem Spiel - das waren halb so viele wie bislang in seiner gesamten Saison. Insgesamt kommt er nun auf 15 Serie A-Treffer.

Hätte Trainer Vladimir Petkovic ihn nicht schon in der 68. Minute unter dem Jubel der Fans im Olympiastadion vom Platz genommen, hätte Klose wahrscheinlich noch den Ligarekord von sechs Toren aus den Jahren 1933 und 1961 eingestellt. Während die "Gazzetta" Klosissimo"-Schlagzeilen dichtete, saß Klose mit Familie und Trainer Petkovic in einem Restaurant in Rom beim Essen zusammen. Wilde Feiern sind schließlich nicht seine Sache.

Ausgelassen gefeiert wurde dagegen in Turin, wo Trainer Antonio Conte erst ein unfreiwilliges Bad im Eisbecken der Juve-Kabine nahm und dann bei der Fahrt im offenen Bus durch Turin ein freiwilliges in der Menge der jubelnden Tifosi. Mitreißen ließ sich der Erfolgscoach jedoch nicht. Er richtete den Blick gleich nach vorn: "Jetzt erwarte ich Verstärkungen für die Champions League", sagte der Trainer, der angeblich selbst eine Gehaltserhöhung auf fünf Millionen Euro pro Jahr fordert. Sieben bis acht Neuzugänge, will Conte. Paris St. Germain`s Superstürmer Zlatan Ibrahimovic steht ebenso auf der Einkaufsliste wie der argentinische Angreifer Gonzalo Higuain, für den Juve Real Madrid 25 Millionen Euro geboten haben soll.

Juves Star-Torhüter Gianluigui Buffon vertraut voll und ganz auf Contes Strategie: "Conte weiß genau, was er tut", sagte der Nationalkeeper, der nach dem entscheidenden 1:0-Sieg gegen US Palermo im weißschwarzen Fahnenmeer der Tifosi am ausgelassensten feierte. Für ihn, den genialen Regisseur Andrea Pirlo, Juves Top-Torjäger Arturo Vidal und die übrigen Stars gibt es 2014 nur ein Ziel: "Die Champions League!", sagte Nationalverteidiger Andrea Barzagli.

In Italien herrscht Juve unangefochten: Vom ersten Spieltag an waren die Turiner Spitze. 18 Spiele hintereinander blieben sie unbesiegt. Auf der Zielgeraden fuhren sie acht Siege in Serie ein. So hängten sie alle Verfolger ab: Den AC Mailand, das bis hinter die Europa League-Ränge zurückgefallene Lazio und auch Vize-Meister SSC Neapel.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff hat eher zurückhaltend auf die Diskussionen um einen Machtwechsel im europäischen Fußball reagiert. "Es könnte eine Initialzündung und somit vielleicht der Anfang einer Wachablösung sein", sagte er in einem Interview dem "Kicker".

06.05.2013

So ist der Hamburger SV nicht reif für den Europapokal. Durch das am Ende sogar glückliche 1:1 (1:0) gegen den Nordrivalen VfL Wolfsburg liegen die Hanseaten zwei Spieltage vor Ende der Bundesliga-Saison drei Punkte und 18 Tore hinter dem Tabellensechsten SC Freiburg.

05.05.2013

Der SC Freiburg stürmt nach dem 2:0 (1:0)-Sieg gegen den FC Augsburg Richtung Europa League, die Augsburger müssen weiter um den Klassenverbleib bangen. "Es ist schön, zwei Spieltage vor Schluss so eine gute Ausgangsposition zu haben", urteilte SC-Kapitän Julian Schuster nach dem hart erkämpften Erfolg des Tabellensechsten der Fußball-Bundesliga gegen die abstiegsgefährdeten FCA.

05.05.2013