Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Fussball Keine Ausstiegsklausel für Götze beim FC Bayern
Sportbuzzer Fussball Keine Ausstiegsklausel für Götze beim FC Bayern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:31 01.05.2013
Mario Götze soll beim FC Bayern keine Ausstiegsklausel haben. Quelle: Bernd Thissen
Berlin

n. Aber das ist von uns abgelehnt worden", sagte Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge der "Bild am Feiertag". Der deutsche Fußball-Rekordmeister hatte den Nationalspieler dank einer Ausstiegsklausel zur kommenden Saison für 37 Millionen Euro von Borussia Dortmund verpflichtet, wo der 20-Jährige noch einen Kontrakt bis 2016 besaß.

Rummenigge ergänzte, kein Bayern-Profi habe eine Ausstiegsklausel im Vertrag: "Denn wenn du Spielern die Möglichkeit gibst, sich mit Klauseln aus dem Vertrag zu lösen, dann darfst du am Ende des Tages auch nicht klagen, dass es passiert." Dem Vorwurf, der neue deutsche Meister verhalte sich nicht stilvoll, trat er entgegen. "Ich glaube nicht, dass Bayern München nicht stilvoll ist. Ich glaube, dass bei den Kollegen eher ein Stück weit Enttäuschung darüber herrscht, dass sie gute Spieler verlieren", sagte er, "Ich würde mich doch auch ärgern, wenn uns morgen einer den Franck Ribéry wegschnappen würde."

Zu den Gerüchten um eine angebliche Verpflichtung von BVB-Torjäger Robert Lewandowski verwies Rummenigge auf das umgehende Dementi des FC Bayern und betonte: "Mehr gibt's dazu nicht zu sagen."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Worte von José Mourinho klangen nach Abschied: "Ich möchte dort sein, wo die Leute mich mögen." Der Trainer von Real Madrid erweckte nach dem Aus im Halbfinale der Champions League gegen Dortmund den Anschein, als wolle er dem spanischen Rekordmeister adiós sagen.

01.05.2013

Die USA-Reise der Fußball-Nationalmannschaft wird für Joachim Löw zu einer kniffligen sportlichen Mission. Nach dem Einzug von Borussia Dortmund ins Champions-League-Finale steht der Bundestrainer vor einer haarigen Kaderzusammenstellung für die Länderspiele am 29. Mai in Boca Raton gegen Ecuador und am 2. Juni in Washington gegen das US-Team von Jürgen Klinsmann.

01.05.2013

Der vereinseigene Sender Chelsea-TV bezeichnete Frank Lampard dieser Tage als "ehemaligen Blues-Mittelfeldspieler". Gut möglich, dass der Zwangsabschied des fast 35-Jährigen schon feststeht.

01.05.2013