Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Fussball Grindel: Löw-Rücktritt bei frühem EM-Aus unwahrscheinlich
Sportbuzzer Fussball Grindel: Löw-Rücktritt bei frühem EM-Aus unwahrscheinlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:46 18.05.2016
DFB-Präsident Reinhard Grindel hält einen Rücktritt von Joachim Löw für ausgeschlossen. Quelle: Rainer Jensen
Anzeige
Frankfurt/Main

"Ich habe keinerlei Anzeichen, daran zu zweifeln, dass er in jedem Fall weitermachen wird. Ich bin ganz sicher, dass für ihn die Titelverteidigung bei der WM 2018 eine unglaubliche Herausforderung ist", sagte Grindel in einem Interview der "Sport Bild".

Er habe mit Löw, der einen Vertrag bis 2018 besitzt, ein sehr gutes Gespräch geführt. Für Grindel gibt es danach "gar keinen Grund, an dem zu zweifeln, was wir verabredet haben". Der Chef des Deutschen Fußball-Bundes hofft vielmehr auf einen Verbleib Löws über das bisherige Vertragsende hinaus. "Ich bin der festen Überzeugung, dass es eine wunderbare Zusammenarbeit ist, an der wir noch lange festhalten können, und 2018 für mich in keiner Weise einen gesetzten Endpunkt darstellt", erklärte Grindel.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eintracht Frankfurt will in diesem Jahr in den Ausscheidungsspielen den Abstieg verhindern. Nürnberg hofft hingegen auf die Rückkehr in die deutsche Eliteliga. Die Bundesliga-Geschichte ist reich an dramatischen Relegations-Duellen.

18.05.2016

Das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union UEFA will heute in Basel die Wahl eines Nachfolgers des gesperrten Präsidenten Michel Platini regeln.

Dabei geht es unter anderem um einen Termin für den Kongress, bei dem der neue UEFA-Chef bestimmt werden soll.

18.05.2016

Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim hofft weiter, dass Offensivspieler Kevin Volland bleibt.

Zwar sei es normal, dass irgendwann der Zeitpunkt komme, "an dem ein Kevin Volland einen Schritt weitergeht", sagte Manager Alexander Rosen der "Rhein-Neckar-Zeitung".

18.05.2016
Anzeige