Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Fussball Bundesliga-Zuschauerzahlen rückläufig
Sportbuzzer Fussball Bundesliga-Zuschauerzahlen rückläufig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:31 13.05.2013
Fans von Werder Bremen feuern ihre Mannschaft im Abstiegskampf an. Quelle: Carmen Jaspersen
Anzeige
Berlin

Das geht aus den offiziellen Zahlen der Deutschen Fußball Liga (DFL) hervor. Im der vergangenen Spielzeit waren es noch 45 116 Besucher - die Rekordmarke in der 50-jährigen Historie der Bundesliga. Bisher pilgerten 12 599 146 Zuschauer in dieser Saison in die Stadien.

Das Absinken der Zuschauerzahlen lag vor allem am Absteiger SpVgg Greuther Fürth und dessen geringer Stadionkapazität. 16 842 Besucher - so lautet der Besucher-Durchschnitt der Franken, die damit nicht nur in der sportlichen Tabelle auf dem letzten Platz stehen. In der vergangenen Spielzeit war in der Zuschauer-Tabelle noch der SC Freiburg mit 22 676 Besuchern das Schlusslicht.

Klarer Zuschauer-Krösus in dieser Spielzeit ist erneut Borussia Dortmund mit momentan 80 527 Besuchern. Auf den Rängen zwei und drei folgen der deutsche Meister FC Bayern München (71 000) und der FC Schalke 04 (61 117). Diese Zahlen resultieren aus den Zuschauer-Angaben, die die Vereine selbst herausgeben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bundestrainer Joachim Löw plant nach Informationen des "Kicker" die lange nicht berücksichtigten Fußball-Nationalspieler Andreas Beck, Aaron Hunt und Dennis Aogo für die USA-Reise zu nominieren.

13.05.2013

Als Torjäger Lionel Messi ging, fielen die Tore. Ohne seinen Superstar drehte der FC Barcelona ein fast schon verloren geglaubtes Spiel bei Atlético Madrid und machte in Unterzahl aus einem 0:1 einen 2:1-Erfolg.

13.05.2013

Das Champions-League-Finale zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern wird nach Einschätzung von Jürgen Klopp ein Duell auf Augenhöhe. Trotz des großen Rückstandes seines Teams in der Meisterschaft von 22 Punkten und der zuletzt souveränen internationalen Auftritte der Münchner sieht der BVB-Trainer keine großen Leistungsunterschiede.

13.05.2013
Anzeige